Medebek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medebek
Medebek südlich der Medebekstraße

Medebek südlich der Medebekstraße

Daten
Lage Schleswig-Holstein, Deutschland
Flusssystem Trave
Abfluss über Trave → Ostsee
Flussgebietseinheit Schlei/Trave
Quelle bei Lübeck-Marli
53° 52′ 23″ N, 10° 44′ 13″ O
Quellhöhe m ü. NN[1]
Mündung in die TraveKoordinaten: 53° 54′ 19″ N, 10° 42′ 56″ O
53° 54′ 19″ N, 10° 42′ 56″ O
Mündungshöhe m ü. NN[1]
Höhenunterschied 6 m

Die Medebek ist ein kleiner Bach in der Hansestadt Lübeck.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie entspringt im Stadtteil St. Gertrud im Bezirk Marli/Brandenbaum, im ehemaligen Landbezirk Wesloe, westlich der Wesloer Wiesen und nördlich der Wesloer Landstraße. Sie fließt in nordöstlicher Richtung durch das Lauerholz, weiter unter der Travemünder Allee, nun leicht westlich an der Medebekstraße, der sie den Namen gibt, entlang und mündet schließlich in das Naturschutzgebiet Schellbruch und damit in die Trave südlich der Schwartaueinmündung und der Halbinsel, auf der einst Liubice, Alt-Lübeck, gelegen war.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medebek nördlich der Medebekstraße

Die Medebek war in der Vergangenheit Schauplatz diverser Renaturierungsversuche, so wurde unter anderem ein 175.000 Euro teures Projekt verabschiedet und im Jahr 2002 durchgeführt. Die Medebek ist ein wichtiger Vorfluter für St. Gertrud, der Oberflächenwasser aus den bebauten Gebieten in den Forst leitet, wo es dringend benötigt wird. Sie ist nun weit weniger verschmutzt als noch vor einigen Jahren und bietet wieder relativ gute Wasserqualität und Artenvielfalt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Medebek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b http://portal.digitaleratlasnord.de/portal/initParams.do

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]