Mei liabste Weis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mei liabste Weis (Tiroler Mundart für Mein liebstes Lied) ist eine Volksmusik-Fernsehsendung des ORF-Landesstudios Tirol, die seit dem 30. Jänner 1988 auf ORF 2 ausgestrahlt wird. Präsentator der Sendung ist Franz Posch, Regie führt Heinz Fechner. Aufnahmeleiter Peter Kostner spielt in der „Mei liabste Weis-Partie“ Harfe. Früher lief die Sendung einstündig am Samstagnachmittag, später 90-minütig im Hauptabendprogramm.

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionsreiche, bodenständige Wirtshäuser in Österreich und den Nachbarländern bieten die Kulisse für Franz Posch und seine Gäste. Erklärtes Ziel der ORF-Produktion des Landesstudios Tirol sind "Pflege und authentische Präsentation der heimischen Volksmusiktradition". Neben arrivierten Volksmusikerinnen und Volksmusikern bekommen auch junge Talente ihre Bühne. Jede „liabste Weis“ hat auch ihre „liabste Speis“, zubereitet von einem Koch oder einer Köchin aus der jeweiligen Region.

Die Zuseher können sich ihre „liabste Weis“ live wünschen, im Saal, per Telefon oder im Internet. Alle Titel werden live gesungen und musiziert.

Die Titelmelodie der Sendung ist der "Schnapsflaschl-Boarische" von Klaus Karl.

Sendungen (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1988 wurden mehr als 150 Sendungen produziert:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Mei liabste Weis: Jubiläum im ORF. APA-OTS-Meldung des ORF. Abgerufen am 19. Oktober 2016.