Mein falscher Freund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mein falscher Freund ist eine Crystal-Meth-Präventionskampagne des Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und dem Bayerischen Landeskriminalamt. Sie wurde am 8. November 2017 von Melanie Huml und dem Politiker Joachim Herrmann[1] im Rahmen einer Pressekonferenz[2] in dem Münchner Kino Rio Palast vorgestellt. Im Zentrum der Anti-Drogenkampagne stehen neben zwei von der Hochschule für Fernsehen und Film München produzierte Kino- und Videospots die Website mein-falscher-freund.de, gestaltet von schönereWelt.[3] Sie zeichnet sich durch eine ungewohnte, direkte und persönliche Ansprache aus[4] und greift damit neben der Dramatik der Filme die Eigenschaften der Substanz auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayern startet Kampagne gegen Crystal Meth Merkur
  2. Präventionskampagne 'Mein falscher Freund – Crystal Meth'. Abgerufen am 15. November 2017.
  3. Impressum. In: Mein falscher Freund - Crystal Meth. (mein-falscher-freund.de [abgerufen am 15. November 2017]).
  4. So überraschend warnt die bayerische Regierung vor Crystal Meth. In: Vice. 9. November 2017 (vice.com [abgerufen am 15. November 2017]).