Merza Julević

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Merza Julević
Merza Julevic.jpg
Merza Julević (2019)
Personalia
Geburtstag 17. April 1990
Geburtsort GöppingenDeutschland
Größe 178 cm
Position Sturm
Juniorinnen
Jahre Station
TG Reichenbach
1. FC Donzdorf
0000–2006 FV Vorwärts Faurndau
2006–2007 VfL Sindelfingen
Frauen
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2010 SC Freiburg 38 0(2)
2010–2013 VfL Sindelfingen 58 (15)
2014–2016 Herforder SV 37 0(3)
2016–2017 Arminia Bielefeld 0 0(0)
2017–2018 FF USV Jena II 15 0(2)
2018– FF USV Jena 13 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 11. Januar 2019

Merza Julević (* 17. April 1990 in Göppingen) ist eine deutsche Fußballspielerin montenegrinischer Abstammung.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julević begann bei der TG Reichenbach, einem Sportverein in Donzdorf im Landkreis Göppingen, mit dem Fußballspielen, wechselte danach zum 1. FC Donzdorf und später zum FV Vorwärts Faurndau, einem Stadtteil-Verein aus Göppingen. 2006 wechselte sie in die Jugendabteilung des VfL Sindelfingen. Nach nur einer Spielzeit verpflichtete sie der Bundesligist SC Freiburg zur Saison 2007/08[2] für den sie in drei Spielzeiten 38 Bundesligaspiele bestritten und zwei Tore erzielt hatte.[3] Ihr Bundesligadebüt gab sie am 26. August 2007 (2. Spieltag) bei de 1:8-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den FCR 2001 Duisburg;[4] ihr erstes Bundesligator erzielte sie am 9. Dezember 2007 (9. Spieltag) bei der 3:4-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den SC 07 Bad Neuenahr mit dem Treffer zum Endstand in der Nachspielzeit.[5]

Im Sommer 2010 kehrte sie zum VfL Sindelfingen zurück, wurde mit der Mannschaft nach der abgelaufenen Saison 2011/12 Meister der Zweitligastaffel Süd und stieg in die Bundesliga auf.[6] Nach dem sportlichen Abstieg des VfL Sindelfingen verließ sie den Verein[7] und absolvierte im Juli 2013 ein Probetraining beim schwedischen Erstligisten Piteå IF, zu dem sie im Januar 2014 wechseln sollte.[8] Da sich dieser Transfer aufgrund einer Verletzung zerschlug, blieb sie in Deutschland und pausierte sieben Monate vom Fußball.[9] In dieser Zeit hielt sie sich im Raum Sindelfingen fit, nahm aber nicht am Spielbetrieb teil.[10]

Am 20. Juni 2014 verkündete Julević ihre Rückkehr und unterschrieb beim Bundesligaaufsteiger Herforder SV,[11] für den sie am 31. August 2014 bei der 0:4-Niederlage im Auswärtsspiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam in der Bundesliga debütierte. Mit Herford stieg Julević am Saisonende ab. Im Sommer 2016 verließ sie den Verein und wollte nach Schweden wechseln, was aufgrund einer Verletzung scheiterte. Ende September 2016 unterschrieb Julević einen Vertrag beim Zweitligisten Arminia Bielefeld, für den sie aufgrund einer fehlenden Freigabe erst ab November spielberechtigt ist. Im Sommer 2017 wechselte Julević, in die 2. Bundesliga Süd zum FF USV Jena II[12], wo sie am 10. Juli 2018 in die erste Mannschaft aufrückte.[13]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Julević wurde im August 2008 in Deutschland eingebürgert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Merza Julević – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sindelfingerin liebt die ruhige Kugel - Druckversion www.nq-regio.de (Memento vom 8. September 2013 im Webarchiv archive.today)
  2. SC Freiburg verlängert mit Merza Julevic | WAZ.de, abgerufen am 19. August 2012
  3. „Wir wollen unbedingt aufsteigen“ (Memento vom 21. August 2014 im Internet Archive)
  4. Julevićs Bundesligadebüt auf fcbayern-frauenfussball.de
  5. Julevićs 1. Bundesligator auf fcbayern-frauenfussball.de
  6. Merza Julevic - VfL Sindelfingen - Frauenfußball, abgerufen am 19. August 2012
  7. Überraschende Wende für den VfL (Memento vom 20. Oktober 2013 im Internet Archive)
  8. Julevic – ett namn för PIF? - Piteå-Tidningen - Piteå-Tidningen (Memento vom 20. Oktober 2013 im Internet Archive)
  9. Herforder SV verpflichtet Melissa Busque, Merza Julevic und Jennifer Martens (Memento des Originals vom 26. Juli 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.frauenfussball-info.de
  10. HSV wird internationaler
  11. Walter Dollendorf: Aufsteiger erhält Verstärkung. In: nw.de. Neue Westfälische, 18. Juni 2014, abgerufen am 21. Juni 2014.
  12. Der Sport als Ausgleich - Frauenfußball USV Jena e.V.
  13. FF USV: Neue Verträge erhielten zudem auch unter anderem Anna Weiß, Merza Julević und Tina Kremlitschka, die im vergangenen Jahr bereits in der 2. Bundesliga für Jenas U21 aktiv gewesen waren.