Meyer Menü

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meyer Menü Beteiligungs-GmbH (Meyer Menü)
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1963
Sitz Bielefeld
Mitarbeiter deutschlandweit ca. 800
Umsatz 60 Mio. €
Branche Menübringdienst, Fernverpflegung, "Essen auf Rädern"
Website www.meyer-menue.de

Das Familienunternehmen Meyer Menü in Bielefeld wurde 1963 gegründet und zählt heute zu den führenden Anbietern von täglich frisch gekochten Mittagsmenüs.[1] Neben dem Hauptsitz und der größten Produktionsstätte in Bielefeld gibt es fünf weitere Produktions- und 23 Vertriebsstandorte. Das Unternehmen beschäftigt z. Zt. ungefähr 800 Mitarbeiter. Täglich werden ca. 65.000 Menüs ausgeliefert.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1963 übernahmen Dieter Meyer und seine Frau Ursula Meyer die Fleischerei Groll in Bielefeld/Ostwestfalen. Schrittweise erweiterten sie den bereits vorhandenen Imbissbetrieb zu einem reinen Menüservice. Aufgrund des stetigen Wachstums mussten neue Räumlichkeiten im Industriegebiet Oldentrup (Bielefeld) gebaut werden, die 1984 fertiggestellt und bezogen werden konnten. Im selben Jahr wurde der erste Vertriebspartner gewonnen und das Liefergebiet von Meyer Menü damit weiter ausgedehnt. Zunächst beschränkte sich das Liefergebiet auf Ostwestfalen-Lippe.

1989 übergaben Dieter und Ursula Meyer den Betrieb an ihre beiden Söhne Thomas und Stephan Meyer und zogen sich aus dem aktiven Geschäft zurück. Die Söhne setzten weiter auf Expansion, sodass weitere Franchisenehmer gewonnen werden konnten. Nach und nach folgten weitere Produktions- und Vertriebsstandorte in Nord- und Süddeutschland.[3] Meyer Menü betreibt aktuell Großküchen in Bielefeld, Büren, Siek (bei Hamburg)[4], Hannover, Hattingen und in Neuenstadt am Kocher, die die Vertriebs-Niederlassungen mit täglich gekochten Mittagsmenüs beliefern.

Wettbewerber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. VIS Bayern: Marktübersicht 'Essen auf Rädern'
  2. Der Westen: Neue Großküche in Hattingen
  3. Unternehmenshistorie. Meyer Menü, abgerufen am 22. April 2018.
  4. Meyer Menü investiert in sechsten Produktionsstandort. Freyler Industriebau, abgerufen am 22. April 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 52° 0′ 21,6″ N, 8° 36′ 28″ O