Michael Iver Peterson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Iver Peterson (* 23. Oktober 1943 bei Nashville, Tennessee) ist ein US-amerikanischer Politiker und Schriftsteller.

Mordprozess[Bearbeiten]

Am 10. Oktober 2003 wurde er im bis dahin längsten Gerichtsprozess in North Carolina wegen Mordes an seiner Ehefrau Kathleen Peterson zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Dokumentarfilm The Staircase: Tod auf der Treppe begleitet Peterson während des Prozesses. Die Dokumentation beginnt wenige Wochen nach dem Tod seiner Frau 2001 und endet mit seiner Verurteilung. Es wurde auch eine Verbindung zu dem Tod von Elizabeth Ratliff hergestellt: Sie wurde 1985 in Deutschland ebenfalls tot an der Treppe aufgefunden, genau wie Kathleen Peterson. Der letzte, der sie lebend gesehen haben soll, war Michael Peterson.

Nachdem Anfang 2011 bekannt wurde, dass ein Blutspurenexperte, der im ersten Verfahren ein massgeblicher Zeuge der Anklage war, wegen zahlreicher falscher Gutachten in Gerichtsprozessen von den staatlichen Ermittlungsbehörden entlassen worden war, wurde ein neues Verfahren von den Anwälten Petersons angestrengt. Im Dezember 2011 erhielt Peterson ein neues Verfahren zugesprochen. Er wurde nach Hinterlegung von 300.000 $ Kaution aus dem Gefängnis entlassen und unter Hausarrest gestellt. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Novelist Michael Peterson, Convicted of Wife’s Murder, Is Released From Prison and Will Get New Trial, ABC. Abgerufen am 17. Dezember 2011. 

-