Michael Küttner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Robert Küttner (* 26. August 1954 in Kiel) ist ein deutscher Jazz-Schlagzeuger und -perkussionist.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Küttner hatte als Kind klassischen Klavierunterricht und begann ab 1970 autodidaktisch Schlagzeug zu spielen. Er studierte von 1974 bis 1979 klassische und neue Musik an der Hochschule für Musik Köln, danach Jazz am Berklee College of Music in Boston und schließlich afrikanische Musik bei Mustapha Tettey Addy in Accra.

Zunächst spielte er im Trio von Axel Petry. Bis 1980 gehörte er unter anderem dem JugendJazzOrchester NRW, dem Trio Sadba (mit Friedrich Kullmann und Jochen Schmidt), dem Quintett Key (mit Markus Stockhausen und Hugo Read) an. Bekannt wurde er mit dem Michael Sagmeister Trio, dem er seit 1980 angehört, und Peter Gigers Family of Percussion, mit der er von 1982 bis 1992 arbeitete.

Seit 1987 unterrichtete Küttner Jazzschlagzeug an der Hochschule für Musik Köln, seit 2000 ist er Professor für Jazzschlagzeug, Rhythmik und Rhythmuslehre an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim.

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]