Michael Krebber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Michael Krebber (* 26. April 1954 in Köln, lebt und arbeitet in New York City und Köln) studierte in den 1970er Jahren an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe Malerei (bei Markus Lüpertz und Georg Baselitz). 1979–1980 Assistent von Georg Baselitz. 1986–1987 Assistent von Martin Kippenberger. 2002–2016 Professor an der Städelschule in Frankfurt am Main.

Michael Krebber ist seit 1992 mit Cosima von Bonin verheiratet.

2015 wurde Michael Krebber der Wolfgang-Hahn-Preis des Museum Ludwig in Köln verliehen.[1]

Michael Krebber wird vertreten von den Galerien Galerie Buchholz, Köln, Berlin und New York; Chantal Crousel, Paris; dépendance, Brüssel; Greene Naftali Gallery, New York; Maureen Paley, London.

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelausstellungen in Institutionen von Michael Krebber fanden unter anderem statt in der Kunsthalle Bern (2017)[2]; Museu de Arte Contemporânea de Serralves, Porto (2016)[3]; Musée d’Art Contemporain, Bordeaux (2012); Kölnischer Kunstverein, Köln (2008)[4]; Secession, Wien[5]; Kunstverein Braunschweig / Städtische Galerie Wolfsburg (2000)[6]; Villa Arson, Nizza (1997).

Literatur (Monographien)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017 "The Living Wedge. Vol. 1 & Vol. 2", Serralves, Porto, Kunsthalle Bern, Bern 2017
  • 2012 "Les escargots ridiculisés, The ridiculized snails", Musée d’Art Contemporain, Bordeaux
  • 2012 "Jack Smith Antonius Höckelmann", Galerie Buchholz, Köln
  • 2010 "Jack Smith, Cologne Art Fair, 1977", Walther König, Köln
  • 2008 "Puberty in Teaching", Kölnischer Kunstverein, Köln
  • 2008 "Respekt Frischlinge, Je Suis La Chaise, London Condom", Galerie Buchholz, Köln / Chantal Crousel, Paris / Maureen Paley, London
  • 2007 "Ical Krbbr Prodly Prsnts Gart Jas, Jon Klsy, Josef Stra", Portikus, Frankfurt am Main
  • 2006 "Michael Krebber", Secession, Wien
  • 2005 "Außerirdische Zwitterwesen/Alien Hybrid Creatures", Walther König, Köln
  • 2000 "Apothekerman", Kunstverein Braunschweig / Städtische Galerie Wolfsburg
  • 1997 "Michael Krebber", Villa Arson, Nizza
  • 1996 "Michael Krebber", London Projects, London, n.p.
  • 1992 "Michael Krebber", Gisela Capitain, Köln
  • 1992 "Sonne Busen Hammer, Das Zentralorgan der Lord Jim Loge", Heft 3, Graz
  • 1991 "Michael Krebber, Arbeiten auf Papier 1896 - 1991", Galerie Bleich-Rossi
  • 1991 "Michael Krebber, Artist - Painter", Edition Forum Stadtpark, Graz
  • 1987 "Panama. Zeichnungen und Objekte 1987", Galerie Bleich-Rossi, Graz

Öffentliche Sammlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.museum-ludwig.de/de/ausstellungen/rueckblick/2015/wolfgang-hahn-preis-2015-michael-krebber-und-rh-quaytman.html
  2. https://kunsthalle-bern.ch/ausstellungen/2017/michael-krebber/
  3. https://www.serralves.pt/pt/actividades/michael-krebber-the-living-wedge/
  4. https://www.koelnischerkunstverein.de/wp/michael-krebber-pubertat-in-der-lehrepuberty-in-teaching/
  5. (2005)https://www.secession.at/exhibition/michael-krebber/
  6. http://www.kunstverein-bs.de/index.jsp?NAV=17&LNG=DE&REF=17&DOC=170