Michael Thieke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Thieke (* 1971 in Düsseldorf) ist ein deutscher Jazz-Klarinettist und Altsaxophonist.

Thieke ging 1993 nach Berlin, wo er an der Hochschule der Künste bei Denney Goodhew, Kirk Nurock und Jerry Granelli studierte. Er trat in dieser Zeit mit dem Schweizer Klarinettisten Gregor Hotz und der Band Billy Bang's BOBBI auf.

1999 gründete er mit Eric Schaefer und Michael Anderson die Band Nickendes Perlgras, mit der er zahlreiche Konzerte absolvierte und zwei CDs einspielte. Es folgten weitere Bandgründungen: Dok Wallach (mit Daniel Erdmann, Johannes Fink und Heinrich Köbberling), TGW (mit Michael Griener und Christian Weber), Hotelgäste (mit dem Bassisten Derek Shirley und dem Gitarristen Dave Bennett), Rupp/Thieke/Jennessen (mit Olaf Rupp und Uli Jenneßen), Eric Schaefer Demontage (mit Michael Anderson, Daniel Erdmann, Schaefer und Johannes Fink). Michael Thieke Unununium (mit Luca Venitucci, Derek Shirley und Schaefer) sowie das Klarinettenduo The International Nothing mit Kai Fagaschinski. Außerdem ist er Mitglied von Gebhard Ullmanns The Clarinet Trio und veröffentlichte mit der Band Schwimmer (mit Alessandro Bosetti, Sabine Vogel und Michael Griener) eine CD.

Seit 1999 lebt Thieke auch in Rom, wo er mit Musikern wie Luca Venitucci, Fabrizio Spera, Roberto Bellatalla, Antonio Borghini und Alberto Braida arbeitet.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die hintere Vase (Nickendes Perlgras), 2000
  • Demontage (Eric Schaefer Demontage), 2003
  • Labor Berlin (The International Nothing), 2003
  • 7X4X7 (Schwimmer), 2004
  • Ballads and Related Objects (Gebhard Ullmann The Clarinet Trio), 2004
  • Meat Hat (Nickendes Perlgras), 2005
  • Kreis (mit Ernesto Rodrigues, Guilherme Rodrigues und Carlos Santos), 2005
  • Leuchten (Soloalbum), 2005
  • Cut+Paste Poetry (Eric Schaefer Demontage), 2005
  • Flowers you can eat (Hotelgäste), 2005
  • Where shall I fly not to be sad, my Dear? (Unununium), 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]