Michel Croz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michel Croz
Erinnerungstafel auf der Bahnhofstrasse in Zermatt

Michel Auguste Croz (* 22. April 1830 in Le Tour, Chamonix; † 14. Juli 1865 am Matterhorn) war ein französischer Bergsteiger und Bergführer. Er starb beim Abstieg der Seilschaft, der unter der Leitung von Edward Whymper die Erstbesteigung des Matterhorns gelungen war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michel Croz wuchs als eines von vier Kindern in einem Dorf im Tal von Chamonix auf. Zunächst arbeitete er als Träger, bis er im Jahr 1859 als Führer für eine Besteigung des Mont Blanc engagiert wurde. Von da an war er bis zu seinem Tod als Bergführer tätig. Zusammen mit Charles Hudson, Robert Hadow und Lord Francis Douglas stürzte er beim Abstieg vom Gipfel am 14. Juli 1865 zu Tode. Der unverheiratete Croz wurde in Zermatt begraben.

Erstbesteigungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michel Croz gilt als einer der leistungsfähigsten Bergführer seiner Zeit und war in seiner nur sechs Jahre dauernden Führertätigkeit an der Erstbesteigung der folgenden Alpengipfel beteiligt:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikisource: Ein treuer Führer – Reiseerinnerung aus den Hochalpen, von Rudolf Bunge, in Die Gartenlaube (1867), Heft 9, S. 137–140
 Commons: Michel Croz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien