Mileanca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mileanca
Mileanca führt kein Wappen
Mileanca (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: RumänienRumänien Rumänien
Historische Region: Westmoldau
Kreis: Botoșani
Koordinaten: 48° 5′ N, 26° 42′ OKoordinaten: 48° 5′ 0″ N, 26° 42′ 0″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 140 m
Fläche: 59,8 km²
Einwohner: 2.726 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 46 Einwohner je km²
Postleitzahl: 717280
Telefonvorwahl: (+40) 02 31
Kfz-Kennzeichen: BT
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Mileanca, Codreni, Scutari, Seliștea
Bürgermeister: Alexandru Azamfirei (PSD)
Postanschrift: Str. Principală
loc. Mileanca, jud. Botoșani, RO–717280
Website:
Sonstiges
Stadtfest: 7. Januar, Fest der Hauswirte

Mileanca ist eine Gemeinde im Kreis Botoșani in Rumänien. Sie besteht aus den vier Dörfern Codreni, Mileanca, Scutari und Seliștea.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Mileanca liegt im Nordosten Rumäniens in der historischen Region des Fürstentums Moldau (Principatul Moldovei), im nördlichen Teil der Westmoldau. In der Moldau-Tiefebene (Câmpia Moldovei) im Nordosten des Kreises Botoșani am Fluss Podriga – ein linker Zufluss des Bașeu – und der Kreisstraße (drum județean) DJ 293, befindet sich der Ort 15 Kilometer südöstlich von der Kleinstadt Darabani; die Kreishauptstadt Botoșani (Botoschan) liegt 62 Kilometer südlich, von Mileanca entfernt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Mileanca wurde erstmals 1622 urkundlich erwähnt; auf dessen Areal sind archäologische Funde welche in die Bronzezeit deuten, gemacht worden.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet wurden bei der Volkszählung von 2002 3005 Rumänen, ein Ukrainer und einer ohne ethnischer Zugehörigkeit registriert.[3] Bei einer vorläufigen Volkszählung vom 31. Oktober 2011 wurden auf dem Gebiet der Gemeinde in 1217 Haushalten 2736 Menschen registriert.[4]

Die Hauptbeschäftigung der Bevölkerung sind die Landwirtschaft, die Vieh- und die Fischzucht.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet der Gemeinde sind keine besonderen Sehenswürdigkeiten zu erwähnen, außer der orthodoxen Kirche in Mileanca aus dem 19. Jahrhundert[5] und der im eingemeindeten Dorf Codreni, welche 1900 errichtet wurde.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. Webdarstellung der Gemeinde, abgerufen am 31. Oktober 2012.
  3. Mileanca in der Structura Etno-demografică a României
  4. Angaben zu Haushalten und Personen am 31. Oktober 2011 (PDF; 176 kB) abgerufen am 31. Oktober 2012
  5. Die Kirche in Mileanca bei biserici.org abgerufen am 31. Oktober 2012 (rumänisch)
  6. Die Kirche in Codreni bei biserici.org abgerufen am 31. Oktober 2012 (rumänisch)