Mobile Gamer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mobile Gamer
Mobile Gamer-logo.jpg
Beschreibung Videospiele-Magazin
Verlag Cybermedia Verlagsgesellschaft mbH
Erstausgabe 10+11/2005 (9. September 2005)[1]
Erscheinungsweise unregelmäßig
Chefredakteur Martin Gaksch
Weblink www.maniac.de

Mobile Gamer ist der Name eines deutschen, seit 2005 sporadisch erscheinenden Multiplattform-Videospiel-Handheld-Magazins. Herausgeber ist die Cybermedia Verlagsgesellschaft mbH mit Sitz in Mering bei Augsburg. Mobile Gamer testet und berichtet über Spiele für alle gängigen Handheld-Konsolen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mobile Gamer erschien erstmals Ende 2005. Das Heft wurde von Martin Gaksch und Andreas Knauf ins Leben gerufen, die zuvor beide beim Markt+Technik Verlag in Haar bei München für die Video Games, die Power Play, die MAN!AC und M! Games als Redakteure tätig waren. In den letzten Jahren erschien das Heft in mehr und mehr unregelmäßigen Abständen, die aktuelle Ausgabe ist #17 und wurde am 9. März 2012 veröffentlicht.[2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Heft beinhaltet folgende Abschnitte:

  • Aktuell: Handheld-bezogene aktuelle Meldungen
  • Feature: Hier werden z.B. neue Konsolen im Detail beleuchtet.
  • Test (Gamer, Familie, Download): Die Testberichte sind zentrales Element der Zeitschrift. In Spieletests wird mit dem Prozentsystem bewertet.
  • Service: unter anderem Tipps zu Spielen
  • Ausblick: Präsentation von in naher Zukunft erscheinender Spieletitel

Digitale Version[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten 14 Ausgaben der Mobile Gamer konnten damals direkt über die offizielle Homepage mobile-gamers.de bezogen werden und lagen als PDF vor. Seit dem Verschwinden der Homepage werden aktuelle Ausgaben (nur mehr als gedrucktes Heft) lediglich auf der M! Games Homepage maniac.de angekündigt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Magaziniac-History: Handheld auf www.magaziniac.de
  2. Die neue Mobile Gamer #17 auf www.maniac.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]