Mochlos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mochlos
Μόχλος
Mochlos (Griechenland)
Bluedot.svg
Basisdaten
Staat Griechenland
Region Kreta
Regionalbezirk Lasithi
Gemeinde Sitia
Gemeindebezirk Sitia
Ortsgemeinschaft Tourloti
Status Siedlung
Geographische Koordinaten 35° 11′ N, 25° 54′ OKoordinaten: 35° 11′ N, 25° 54′ O
Höhe ü. d. M. m
(Durchschnitt)
Einwohner 121 (2011[1])
LAU-1-Code-Nr. 7204011702
Insel vor Mochlos
Insel vor Mochlos

Mochlos (griechisch Μόχλος (m. sg.)) ist ein Dorf an der Nordostküste der griechischen Insel Kreta. Es gehört zur Gemeinde Sitia im Regionalbezirk Lasithi. Dem Ort vorgelagert liegt die Insel Agios Nikolaos (Άγιος Νικόλαος), oft selbst Mochlos genannt, auf der sich eine archäologische Ausgrabungsstätte befindet. Die Insel ist etwa 180 Meter vom Festland entfernt. Am Westrand des Dorfes befindet sich eine weitere kleine archäologische Fundstätte.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mochlos liegt etwa auf halber Strecke zwischen den Städten Agios Nikolaos und Sitia. Die vorgelagerte Insel schützt das Dorf vor hohem Wellengang. Zu erreichen ist der Ort nur über zwei Stichstraßen von Sfaka oder Lastros aus. Mochlos hat laut offizieller Statistik von 2011 121 Einwohner,[1] im Sommer leben dort neben den Touristen auch zahlreiche Einheimische aus den höher gelegenen Orten. Verwaltungstechnisch gehört Mochlos zu Tourloti im Gemeindebezirk Sitia.

Ausgrabungsstätte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgrabungen auf Agios Nikolaos

Die kleine dem Ort vorgelagerte Insel war wohl in der Zeit der Besiedelung mit dem Land verbunden, die Verbindung wurde jedoch infolge von Erdbeben (1700 v. Chr.) zerstört. Noch heute sind die unter Wasser gelegenen Verbindungen zu erkennen.

Seit etwa 3000 v. Chr. befand sich hier eine minoische Siedlung. Archäologen vermuten, dass hier ein wichtiger Seehafen der Minoer lag. In hausförmigen Gräbern fand man einzigartigen Goldschmuck, der im Museum in Iraklio zu besichtigen ist.

Die Ausgrabungen begannen 1908 unter Richard Seager. 1990 nahmen US-amerikanische Archäologen unter der Federführung der University of North Carolina in Greensboro die Arbeiten wieder auf. Sie dauern bis heute an. Auf Anfrage kann man die Insel mit dem Boot anfahren und betreten.

Visuelle Eindrücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kellee A. Barnard / Thomas M. Brogan: Mochlos IA. Period III. Neopalatial settlement on the coast. The artisans’ quarter and the farmhouse at Chalinomouri. The neopalatial pottery. INSTAP Academic Press, Philadelphia Pa. 2003, ISBN 1-931534-07-1, (Prehistory monographs 8).
  • Richard B. Seager: Exploration in the Island of Mochlos. American School of Classical Studies at Athens, New York 1912.
  • Jeffrey S. Soles: Mochlos IA. Period III. Neopalatial settlement on the coast. The artisans’ quarter and the farmhouse at Chalinomouri. The sites. INSTAP Academic Press, Philadelphia Pa. 2003, ISBN 1-931534-06-3, (Prehistory monographs 7).
  • Jeffrey S. Soles: Mochlos IC. Period III. Neopalatial settlement on the coast. The artisans’ quarter and the farmhouse at Chalinomouri. The small finds. INSTAP Academic Press, Philadelphia Pa. 2004, ISBN 1-931534-08-X, (Prehistory monographs 9).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mochlos – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ergebnisse der Volkszählung 2011 beim Nationalen Statistischen Dienst Griechenlands (ΕΣΥΕ) (Memento vom 27. Juni 2015 im Internet Archive) (Excel-Dokument, 2,6 MB)