Mokry Dwór (Pruszcz Gdański)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mokry Dwór
Mokry Dwór führt kein Wappen
Mokry Dwór (Polen)
Mokry Dwór
Mokry Dwór
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Pommern
Landkreis: Pruszcz Gdański
Gmina: Pruszcz Gdański
Geographische Lage: 54° 18′ N, 18° 43′ O54.29277777777818.715555555556Koordinaten: 54° 17′ 34″ N, 18° 42′ 56″ O
Einwohner: 210
Telefonvorwahl: (+48) 58
Kfz-Kennzeichen: GDA
Wirtschaft und Verkehr
Straße: DW226 Pruszcz Gdański-Dziewięć Włók
Nächster int. Flughafen: Danzig



Mokry Dwór (deutsch: Nassenhuben, kaschubisch: Mokrë Dwòr) ist ein Dorf mit 218 Einwohnern in der polnischen Gemeinde Pruszcz Gdański, Wojewodschaft Pommern.

Es befindet sich südöstlich von Danzig im Weichseldelta. Das damals zum polnischen Teil Preußens (Westpreußen) gehörende Nassenhuben war der Geburtsort des Naturforschers und Völkerkundlers Georg Forster, dessen Vater, Johann Reinhold Forster, Mitte des 18. Jahrhunderts die protestantische Pfarrstelle des Dorfes innehatte. Auch Daniel Ernst Jablonski, Hofprediger in Berlin und zugleich Senior (Bischof) des polnischen Zweiges der Brüder-Unität, wurde hier geboren.