Naturwissenschaftler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Naturwissenschaftler oder Naturwissenschafter sind Forscher der Naturwissenschaften, die sich mit der Natur befassen. Sie untersuchen sowohl einzelne Objekte als auch deren Genese, Entwicklung und ihre Beziehungen untereinander.

Fachbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Je nach dem Gegenstand ihrer Untersuchungen wird unterschieden zwischen

Arbeitgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naturwissenschaftler sind vor allem in folgenden Dienststellen beruflich tätig:

Seit etwa 1500 nahm die Zahl bedeutender Naturwissenschaftler stark zu.[1]

Als christlicher Schutzpatron der Naturwissenschaftler gilt Albertus Magnus.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franz Stuhlhofer: Unser Wissen verdoppelt sich alle 100 Jahre. Grundlegung einer „Wissensmessung“. In: Berichte zur Wissenschaftsgeschichte. 6, 1983, S. 169–193, dort 180: eine Auswertung der Lebenszeiten der von Fritz Krafft, Adolf Meyer-Abich (Hrsg.): Große Naturwissenschaftler. Biographisches Lexikon. Frankfurt/Main 1970, ausgewählten 298 Forscher.