Monte-Leone-Hütte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Monte-Leone-Hütte
SAC-Hütte
Monte-Leone-Hütte, 2848 m

Monte-Leone-Hütte, 2848 m

Lage An der Südflanke des Wasenhorns, 4,5 km ONO des Simplonpasses und 2,6 km NW des Monte Leone; Wallis, Schweiz; Talort: 3911 Ried-Brig
Gebirgsgruppe Monte Leone
Geographische Lage: 649468 / 123464Koordinaten: 46° 15′ 38,8″ N, 8° 4′ 48,8″ O; CH1903: 649468 / 123464
Höhenlage 2848 m ü. M.
Monte-Leone-Hütte (Kanton Wallis)
Monte-Leone-Hütte
Besitzer SAC-Sektion Sommartel
Bautyp Hütte; Steinhaus
Beherbergung 32 Betten, 0 Lager
Winterraum 19 Lager
Hüttenverzeichnis SAC
p1

Die Monte-Leone-Hütte ist eine ehemalige Armeebaracke nahe dem Simplonpass im Schweizer Kanton Wallis, die zur Sicherung der Landesgrenze gedient hatte.

Sie wurde 1991 zu einer Berghütte umgebaut und aufgrund ihrer Lage an der Nordflanke des Monte Leone Monte-Leone-Hütte genannt. Sie wird heute (2017) von der SAC-Sektion Sommartel, Le Locle, geführt. Die Hütte wird von Ende Juni bis Mitte September bewirtet.

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hütte befindet sich auf 2848 m ü. M. an der Südflanke des Wasenhorns und an der Nordflanke des Monte Leone unmittelbar an der italienischen Grenze.[1] Sie wird vom Simplonpass (2005 m) her in einer etwa dreistündigen Wanderung erreicht. Von der Hütte aus können das Mäderhorn (2850 m), das Wasenhorn (3246 m), der Monte Leone (3553 m), das Breithorn (3366 m) und das Hübschhorn[2] (3192 m) bestiegen werden. Von der Hütte aus hat man Sicht auf den Chaltwassergletscher. Über den Kaltwasserpass kann man nach Italien zur Alpe Veglia wandern.

Wohnraum der Monte Leone Hütte (2011)
Monte Leone Hütte

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Monte-Leone-Hütte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monte Leone Hütte auf der Karte des Bundesamtes für Landestopografie
  2. Siehe die Englische Seite Hübschhorn