Ried-Brig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ried-Brig
Wappen von Ried-Brig
Staat: Schweiz
Kanton: Wallis (VS)
Bezirk: Brigw
BFS-Nr.: 6008i1f3f4
Postleitzahl: 3911
Koordinaten: 644522 / 129637Koordinaten: 46° 19′ 0″ N, 8° 1′ 0″ O; CH1903: 644522 / 129637
Höhe: 918 m ü. M.
Fläche: 47,53 km²
Einwohner: 2092 (31. Dezember 2017)[1]
Einwohnerdichte: 44 Einw. pro km²
Website: www.ried-brig.ch
Karte
GibidumseeLago di DeveroItalienKanton BernBezirk GomsBezirk Östlich RaronBezirk VispBezirk VispBezirk Westlich RaronBrig-GlisEggerbergNatersRied-BrigSimplon VSTermenZwischbergenKarte von Ried-Brig
Über dieses Bild
ww

Ried-Brig (bis 1994 offiziell Ried bei Brig genannt) ist eine politische Gemeinde und eine Burgergemeinde mit einem Burgerrat des Bezirks Brig sowie eine Pfarrgemeinde des Dekanats Brig im Schweizer Kanton Wallis.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Herz-Jesu in Ried-Brig

Der Name Ried ist mit grosser Wahrscheinlichkeit vom alemannischen reuten oder roden herzuleiten. Bereits Ende des 15. Jahrhunderts erlangte Ried-Brig das Dorfrecht.

Das Dorf Ried-Brig machte in den letzten 40 Jahren einen Wandel vom Bauerndorf zu einer Wohngemeinde durch.

In früheren Zeiten wurde viel Schiefer für Hausdächer ober- und unterirdisch abgebaut.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst neben den verschiedenen Weilern im Brigerberg, die das Dorf Ried-Brig bilden, insgesamt 43 Maiensässe und Alpen. Zum Gemeindegebiet gehört auch das historisch bekannte Gantertal mit der berühmten Ganterbrücke.

Im Süden bildet der Bergkamm vom Hillhorn über Bortelhorn, „Furgguböimhoru“ und Wasenhorn bis zum Monte-Leone-Grat die Grenze zu Italien. Entlang des Monte-Leone-Grats grenzt Ried-Brig an die Gemeinde Zwischbergen-Gondo.

Im Westen bildet der Taferbach bis zum Marchgrabu oberhalb Mittubäch die Grenze zur Nachbargemeinde Simplon Dorf und weiter entlang des Taferbach, der Saltina und der Wässerwasserleitung „Oberi Brigeri“ die Grenze zur Stadtgemeinde Brig-Glis. Im Osten grenzt die Gemeinde an Termen und Grengiols.

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 4753 ha. Die Nordseite der Simplonpassstrasse liegt fast ausschliesslich auf dem Gemeindegebiet von Ried-Brig.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1850 1900 1950 2000 2010 2012 2014 2016
Einwohner 506 700 739 2000 1910 1989 2012 2077

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Ort verbundene Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Johann Jordan (um 1494–1565), Bischof von Sitten (1548–1565)
  • Franz Steiner (1924–2010), Staatsrat (1973–1985)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ried-Brig – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.