NGC 103

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Offener Sternhaufen
NGC 103
Sternbild Kassiopeia
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 00h 25.3m [1]
Deklination +61° 21′ [1]
Erscheinungsbild
Klassi­fikation II 2 p [2]
Helligkeit (visuell) +9,8 mag [1]
Helligkeit (B-Band) +10,28 mag [1]
Winkel­ausdehnung 5' [2]
Rötung (Farbexzess E(B-V)) 1,114 [3]
Physikalische Daten
Entfernung [4] ca. 9900 Lj
(ca. 3000 pc)
Geschichte
Entdeckt von John Herschel
Entdeckungszeit 5. Oktober 1829
Katalogbezeichnungen
 NGC 103 • C 0022+610 • OCl 291 • Cr 1 • Lund 13 • GC 51 • h 20
Aladin previewer

NGC 103 ist ein Offener Sternhaufen vom Trumpler-Typ II2p im Sternbild Kassiopeia am Nordsternhimmel. Er ist rund 10.000 Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 8 x 16 Lichtjahren.

Der Sternhaufen NGC 103 wurde am 5. Oktober 1829 von dem britischen Astronomen John Frederick William Herschel entdeckt.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c SIMBAD Datenbank
  2. a b Students for the Exploration and Development of Space
  3. NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  4. A site Devoted to Stellar Clusters in the Galaxy and the Magellanic Clouds
  5. cseligman.com