NGC 127

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 127
{{{Kartentext}}}
NGC 128 mit NGC 127 (r.) & NGC 130 (l.)[1] (81-cm-Spiegelteleskops des Mount-Lemmon-Observatoriums)
NGC 128 mit NGC 127 (r.) & NGC 130 (l.)[1] (81-cm-Spiegelteleskops des Mount-Lemmon-Observatoriums)
DSS-Bild von NGC 127
Sternbild Fische
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 29m 12,4s[2]
Deklination +02° 52′ 22″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA0^0^:  [2][3]
Helligkeit (visuell) 14,8 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 15,8 mag [3]
Winkel­ausdehnung 0,8′ × 0,5′ [3]
Positionswinkel 70° [3]
Flächen­helligkeit 13,7 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 128-Gruppe
WBL 10
LGG 6  [2][4]
Rotverschiebung 0,013656 ± 0,000050  [2]
Radial­geschwin­digkeit 4094 ± 15 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(188 ± 13) ⋅ 106 Lj
(57,5 ± 4,0) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Bindon B. Stoney
Entdeckungsdatum 4. November 1850
Katalogbezeichnungen
NGC 127 • UGC 292 N01 • PGC 1787 • CGCG 383-029 N01 • MCG +00-02-050 • IRAS 00266+0235 • 2MASX J00291239+0252215 • GC 61 • GALEXASC J002912.35+025220.5
Aladin previewer

NGC 127 ist eine Linsenförmige Galaxie vom Hubble-Typ S0 im Sternbild Fische auf der Ekliptik. Sie ist etwa 188 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt, mit einem Durchmesser von ca. 45.000 Lichtjahren. Ihre Bewegungsrichtung und Radialgeschwindigkeit scheinen anzuzeigen, dass es sich um ein Mitglied der Galaxiengruppe um NGC 128 handelt.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 125, NGC 126, NGC 128, NGC 130.

Das Objekt wurde am 4. November 1850 von dem irischen Astronomen Bindon Blood Stoney, einem Assistenten von William Parsons, als nebliges Objekt entdeckt[5].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGC 127 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: NGC 127
  4. VizieR
  5. Seligman