NGC 3132

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Planetarischer Nebel
NGC 3132
NGC 3132.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Segel des Schiffs
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 10h 07m 01,73s [1]
Deklination -40° 26′ 11,7″[1]
Erscheinungsbild
Scheinbare Helligkeit (visuell) 9,2 mag [2]
Scheinbare Helligkeit (B-Band) 8,2 mag [2]
Winkelausdehnung 1,4′ × 0,9′   [1]
Zentralstern
Bezeichnung HD 87892 [3]
Scheinbare Helligkeit 9,87 mag [4]
Physikalische Daten
Rotverschiebung (163 ± 120) ⋅ 10-6 [1]
Radialgeschwindigkeit (+49 ± 36) km/s [1]
Entfernung 2000 Lj [5]
Durchmesser 0,5 Lj [6]
Geschichte
Katalogbezeichnungen
 NGC 3132 • PK 272+12.1 • ESO 316-PN27 • GC 2017 • h 3228 • Hen 2-40 • AM 1004-401 • Sa 2-53 • CS=10.1

NGC 3132 ist ein Planetarischer Nebel im Sternbild Segel des Schiffs am Südsternhimmel. Er ist etwa 2000 Lichtjahre von der Sonne entfernt, hat einen Durchmesser von fast einem halbem Lichtjahr und expandiert mit einer Geschwindigkeit von rund 15 Kilometern pro Sekunde. NGC 3132 hat eine Flächenausdehnung von 1,4' × 0,9' und eine scheinbare Helligkeit von 9,2 mag. In manchen Publikationen[7] wird er aufgrund seiner Ähnlichkeit zu M57 auch als Südlicher Ringnebel bezeichnet.

Entdeckung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der planetarische Nebel NGC 3132 wurde am 2. März 1835 von dem britischen Astronomen John Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  2. SEDS
  3. SIMBAD
  4. Hipparcos
  5. Hubble-Weltraumteleskop
  6. GoBlack
  7. Deep Sky Reiseatlas