NGC 7129

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reflexionsnebel
NGC 7129
Aufnahme mit einem 60-cm-Spiegelteleskop
Aufnahme mit einem 60-cm-Spiegelteleskop
Sternbild Kepheus
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 21h 42m 59,0s [1]
Deklination +66° 06′ 47″ [1]
Weitere Daten
Helligkeit (visuell)

11,5 mag [2]

Winkelausdehnung

7' × 7' [2]

Entfernung

3500 Lj (1070 pc) [3]

Durchmesser 10 Lj
Geschichte
Entdeckung

Wilhelm Herschel

Datum der Entdeckung

18. Oktober 1794

Katalogbezeichnungen
NGC 7129 • OCL 240 • LBN 497 • h 2131 • H IV 75 • GC 4702 • Cr 441
Aladin previewer

NGC 7129 ist ein Reflexionsnebel im Sternbild Kepheus am Nordsternhimmel, der etwa 3500 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Er hat eine Ausdehnung von etwa zehn Lichtjahren.[4] Ein offener Sternhaufen mit etwa 130 jungen Sternen, die jünger als eine Million Jahre sind, bringt NGC 7129 zum Leuchten.

Das Objekt wurde am 18. Oktober 1794 vom deutsch-britischen Astronomen William Herschel entdeckt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b SEDS: NGC 7129
  3. A. L. Tadross: A catalog of 120 NGC open star cluster. In: Journal of the Korean Astronomical Society, 44, 2011, S. 1–11. doi:10.5303/JKAS.2011.44.1.1.
  4. Sterne und Weltraum 11.09 S. 18
  5. Seligman