NGC 7507

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galaxie
NGC 7507
{{{Kartentext}}}
NGC 7507 2MASS.jpg
2MASS-Aufnahme von NGC 7507
AladinLite
Sternbild Bildhauer
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 23h 12m 07,6s[1]
Deklination -28° 32′ 23″[1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ E0[1][2]
Helligkeit (visuell) 10,4 mag[2]
Helligkeit (B-Band) 11,4 mag[2]
Winkel­ausdehnung 2,8′ × 2,7′[2]
Flächen­helligkeit 12,7 mag/arcmin²[2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0.005224 ± 0.000050[1]
Radial­geschwin­digkeit (1566 ± 15) km/s[1]
Hubbledistanz
vrad / H0
(71 ± 5) · 106 Lj
(21,9 ± 1,5) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 30. Oktober 1783
Katalogbezeichnungen
NGC 7507 • PGC 70676 • ESO 469-019 • MCG -05-54-022 • 2MASX J23120759-2832227 • SGC 230926-2848.8 • GC 4900 • H II 2 • h 3974 • LDCE 1558 NED002

NGC 7507 ist eine Elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E0 im Sternbild Sculptor am Südsternhimmel. Sie ist schätzungsweise 71 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 60.000 Lj.

Das Objekt wurde am 30. Oktober 1783 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.[3]

Im selben Himmelsareal befindet sich die Galaxie NGC 7513. Gemäß der Koordinaten von IC 1475 befindet sich auch dieses Objekt in der Nähe, aber es gibt kein reales Objekt, welches sich dort befindet[4].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: NGC 7507 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  2. a b c d e SEDS: NGC 7507
  3. Seligman
  4. Index Catalog Objects: IC 1450 - 1499. Abgerufen am 13. September 2020.