National Basketball League (Australasien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
National Basketball League (NBL)
Sportart Basketball
Gründungsjahr 1979
Mannschaften 8 Teams
Land AustralienAustralien Australien
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Meister Melbourne United
Internetseite nbl.com.au

Die National Basketball League (NBL) ist eine australasische professionelle Basketballliga mit derzeit acht Mannschaften aus Australien (sieben Mannschaften) und Neuseeland (eine Mannschaft). Sie ist mit Abstand die beste Basketballliga in Ozeanien und gehört im internationalen Vergleich zu den Top 20. Die Liga wurde 1979 in Australien gegründet.

Mannschaften der Saison 2017/18[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaft Stadt Austragungsorte
Adelaide 36ers Adelaide, South Australia Adelaide Arena
Brisbane Bullets Brisbane, Queensland Brisbane Convention & Exhibition Centre
Brisbane Entertainment Centre
Cairns Taipans Cairns, Queensland Cairns Convention Centre
Illawarra Hawks Wollongong, New South Wales WIN Entertainment Centre
Melbourne United Melbourne, Victoria Hisense Arena
Margaret Court Arena
State Netball and Hockey Centre
New Zealand Breakers North Shore, Auckland Vector Arena
North Shore Events Centre
Perth Wildcats Perth, Western Australia Perth Arena
Sydney Kings Sydney, New South Wales Qantas Credit Union Arena

NBL-Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1979: St. Kilda Saints
  • 1980: St. Kilda Saints
  • 1981: Launceston Casino City
  • 1982: West Adelaide Bearcats
  • 1983: Canberra Cannons
  • 1984: Canberra Cannons
  • 1985: Brisbane Bullets
  • 1986: Adelaide 36ers
  • 1987: Brisbane Bullets
  • 1988: Canberra Cannons
  • 1989: North Melbourne Giants
  • 1990: Perth Wildcats
  • 1991: Perth Wildcats
  • 1992: South East Melbourne Magic
  • 1993: Melbourne Tigers
  • 1994: North Melbourne Giants
  • 1995: Perth Wildcats
  • 1996: South East Melbourne Magic
  • 1997: Melbourne Tigers
  • 1998: Adelaide 36ers
  • 1999: Adelaide 36ers
  • 2000: Perth Wildcats
  • 2001: Wollongong Hawks
  • 2002: Adelaide 36ers
  • 2003: Sydney Kings
  • 2004: Sydney Kings
  • 2005: Sydney Kings
  • 2006: Melbourne Tigers
  • 2007: Brisbane Bullets
  • 2008: Melbourne Tigers
  • 2009: South Dragons
  • 2010: Perth Wildcats
  • 2011: New Zealand Brakers
  • 2012: New Zealand Brakers
  • 2013: New Zealand Brakers
  • 2014: Perth Wildcats
  • 2015: New Zealand Breakers
  • 2016: Perth Wildcats
  • 2017: Perth Wildcats
  • 2018: Melbourne United

Der Rekordmeister ist eine nicht mehr existierende Franchise die unter den Namen St. Kilda Saints, North Melbourne Giants und South East Melbourne Magic insgesamt sechs Titel anhäufen konnte. Erfolgreichstes noch existierendes Franchise sind die Perth Wildcats, sie haben bisher sechsmal den Titel gewonnen.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]