Nationalpark Chae Son

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Chae Son
อุทยานแห่งชาติแจ้ซ้อน
Nationalpark Chae Son (Thailand)
Paris plan pointer b jms.svg
18.8347599.469166666667Koordinaten: 18° 50′ 5″ N, 99° 28′ 9″ O
Lage: Lampang, Thailand
Nächste Stadt: Mueang Pan
Fläche: 768 km²
Gründung: 1988
Besucher: 119,874 (13. Okt. 2011 [1])
Adresse: Chae Son Sub-district, Amphoe Muang Pan, Lampang, Thailand 52240
i3i6

Der Nationalpark Chae Son (Thai: อุทยานแห่งชาติแจ้ซ้อน) ist ein thailändischer Nationalpark. Er liegt in der Nordregion von Thailand.

Geschichte und Allgemeines[Bearbeiten]

Der Nationalpark Chae Son wurde am 28. Juli 1988 zum Nationalpark ernannt, er ist Thailands 58. Nationalpark. Im Jahr 2000 erhielt der Chae Son Nationalpark den Preis der besten „Natural Attraction“ in Thailand. Er umfasst ein Gebiet von 768 km² und ist eine der Hauptattraktionen von Lampang. Er bietet seinen Gästen bis zu 81 °C heiße Quellen, Wasserfälle und Höhlen.

Geographie[Bearbeiten]

Der Nationalpark Chae Son liegt in den Landkreisen (Amphoe) Mueang Pan, Chae Hom, Wang Nuea und Amphoe Mueang Lampang der Provinz Lampang, sein Gebiet besteht aus felsigem, gebirgigem Terrain. Der Felsuntergrund besteht Trias Granit, Schiefergestein, Phyllit und Kalkstein.[2]

Klima[Bearbeiten]

  • Regensaison: Mai bis Oktober
  • Wintersaison: November bis Februar
  • Sommersaison: März bis April

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Im Nationalpark Chae Son wachsen Misch-, Laub- und Dipterocarpwälder. Er ist weiterhin Lebensraum vieler verschiedener Tier- und Pflanzenarten[2].

Pflanzenarten[Bearbeiten]

Tierarten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Wasserfall Chae Son (Thai: น้ำตกแจ้ซ้อน , Namtok Chae Son) – ein Wasserfall über sechs Ebenen , entstanden aus dem Mae Nam Mon.
  • Wasserfall Mae Mon (Thai: น้ำตกแม่มอญ , Namtok Mae Mon, auch Mae Mawn) - ungefähr fünf Kilometer von National Park Office entfernt.
  • Wasserfall Mae Khun (Thai: น้ำตกแม่ขุน , Namtok Mae Khun, auch Mae Koon) – fällt von einem Felsvorsprungs etwa 100 Meter in die Tiefe. Er liegt in der Nähe des Mae-Mon-Wasserfalls.
  • Wasserfall Mae Piak (Thai: น้ำตกแม่เปียก , Namtok Mae Piak, auch Mae Peak) – ein Wasserfall über drei Ebenen, etwa drei Kilometer vom National Park Office.
  • Heiße-Quellen (Thai: น้ำพุร้อนแจ้ซ้อน, Nam Phu Chae Son) – umfassen ein Gebiet von etwa 4.800 m² (das entspricht etwa drei Rai), sie haben einen geringen Schwefelgehalt .
  • Warmwasser Bassin – nahe den Heißen-Quellen und dem Chae Son Wasserfall
  • Mineralbad (Thai: ห้องอาบน้ำแร่, Hong Abnam Rae) – das natürliche Mineralwasser stammt aus einem Geyser, die Temperatur beträgt zwischen 39 °C und 42 °C.
  • Pha Ngam Höhle (Thai: ถ้ำผางาม , Tham Pha Ngam) – sich im äußersten Norden des Nationalparks. Hier befinden sich auch noch weitere Höhlen wie die Tham Nam, Tham Mor, Tham Luang und Tham Loug Kae.

Literatur[Bearbeiten]

  • Vasa Sutthipibul et al. (Hrsg.): National parks in Thailand. National Park, Wildlife and Plant Conservation Department, Bangkok 2006, ISBN 974-286087-4

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. dnp.go.th
  2. a b Vegetation des Chae Son NP (PDF-Datei; 1,33 MB)
  3. AgroForestryTree Database Schleichera oleosa(englisch)

Weblinks[Bearbeiten]