Nationalparkhaus Zernez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eingang

Das Nationalparkhaus Zernez ist ein Museum in der Unterengadiner Gemeinde Zernez. Es bildet das Herzstück des Nationalparkzentrums (rätoromanisch im Idiom Vallader Center dal parc naziunal).

Der kubische und monolithische Bau an der Ofenpassstrasse wurde zwischen 2002 und 2008 von Valerio Olgiati entworfen und nach Plänen des Churer Bauingenieurs und Architekten Patrick Gartmann ausgeführt.[1] Mitarbeiter von Olgiati war Pascal Flammer.[2] 2008 erhielt der Bau den Hasen in Gold und 2009 den Architekturpreis Beton. Eröffnet wurde das Haus am 31. Mai 2008 durch den Schweizer Bundesrat Moritz Leuenberger. Es beherbergt das Besucherzentrum des Schweizerischen Nationalparks und bietet als naturkundliches Museum über drei Stockwerke verteilt Dauerausstellungen zu Flora und Fauna der Region.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nationalparkhaus Zernez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BauNetz: Nationalparkzentrum in Zernez | Beton | Freizeit/Sport | Baunetz_Wissen. Abgerufen am 22. Oktober 2020.
  2. PASCAL FLAMMER. PASCAL FLAMMER, abgerufen am 18. März 2021.

Koordinaten: 46° 41′ 57,6″ N, 10° 5′ 43,3″ O; CH1903: 803155 / 175453