Naturdenkmal Los Volcanes de Teneguía

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 28° 28′ 0,4″ N, 17° 51′ 8,8″ W

Das Naturdenkmal Los Volcanes de Teneguía (Vulkane von Teneguía) liegt in der Gemeinde Fuencaliente auf der Kanarischen Insel La Palma.

Schutzzweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vulkan Teneguía

Das Gebiet wurde im Jahr 1987 als Teil des Naturparks Cumbre Vieja y Teneguía unter Schutz gestellt[1] und im Jahr 1994 von diesem abgetrennt.[2] Es hat eine Größe von etwa 857 Hektar.

Schutzzweck ist die Erhaltung der Vulkankegel und Lavaströme des Vulkan Teneguía einschließlich dort lebender endemischer Lebewesen wie dem Ohrwurm Anataelia lavicola.[3]

Salinen von Fuencaliente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salinen von Fuencaliente

Innerhalb des Naturdenkmals liegen, direkt neben dem Leuchtturm Faro de Fuencaliente, die Salinen von Fuencaliente (Las Salinas de Fuencaliente), ein Gebiet von wissenschaftlicher Bedeutung mit einer Größe von etwa 7 Hektar Welt-Icon. Dieses bietet einer Reihe von geschützten und bedrohten Vogelarten (Watvögel und Zugvögel) Lebensraum.[4]

Das dortige Besucherzentrum (mit Bar und Restaurant) informiert über die beiden Schutzgebiete. Die Salinen selbst werden zudem als Wirtschaftsbetrieb zur Gewinnung von Meersalz und Salzblume (Flor de Sal) genutzt.[5]

Angrenzende Schutzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meeresseitig wird das Schutzgebiet vom Natura-2000-Meeresschutzgebiet Franja Marina de Fuencaliente (Küstenstreifen von Fuencaliente) umgeben.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Teneguia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ley 12/1987
  2. Ley 13/1994
  3. Gobierno de Canarias
  4. Gobierno de Canarias
  5. Salinas Marinas de Fuencaliente S.L.
  6. C. Pintado Gorordo u. a. (2006): LIC Franja Marina de Fuencaliente. Área Marina Protegida de La Palma. Proyecto MARMAC 2004-2006. Oceanográfica. ISBN 978-84-690-3602-0