Naturschutzgebiet Auf der Sommerseite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Naturschutzgebiet Auf der Sommerseite

IUCN-Kategorie IV – Habitat/Species Management Area

Naturschutzgebiet Auf der Sommerseite im Hintergrund

Naturschutzgebiet Auf der Sommerseite im Hintergrund

Lage Schmallenberg, Hochsauerlandkreis, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Fläche 4,6 ha
Kennung HSK-005
WDPA-ID 81338
Geographische Lage 51° 9′ N, 8° 24′ OKoordinaten: 51° 9′ 14″ N, 8° 24′ 11″ O
Naturschutzgebiet Auf der Sommerseite (Nordrhein-Westfalen)
Naturschutzgebiet Auf der Sommerseite
Einrichtungsdatum 1935
Rahmenplan Landschaftsplan Schmallenberg Südost
Verwaltung Untere Landschaftsbehörde des Hochsauerlandkreises

Das Naturschutzgebiet Auf der Sommerseite mit einer Größe von 4,6 ha liegt südwestlich von Westfeld im Stadtgebiet von Schmallenberg. Das Gebiet wurde zuletzt 2008 mit dem Landschaftsplan Schmallenberg Südost durch den Hochsauerlandkreis als Naturschutzgebiet (NSG) ausgewiesen. Zuvor war es bereits 1935 und 1953 per Verordnung der Bezirksregierung Arnsberg als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Gebietsbeschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das NSG besteht aus zwei Teilflächen, wobei die nördliche Teilfläche durch einen Schotterfahrweg in zwei Teile geteilt wird. Die Teilflächen befinden sich auf zwei abgeflachten Kuppen des Graftenberges. Kleinflächig finden sich niedrige Felsrippen in den Flächen. Im NSG findet man Zwergstrauchheiden, Silikatmagerrasen und Borstgrasrasen. Ferner befinden sich Einzelbäume, Sträucher und Wacholder auf der Heide. Der Wacholder wächst vereinzelt und in Gruppen auf der Heide. Die Heide befindet sich auf der südlichen Teilfläche in einem vitalen Zustand und es fehlen hier Eutrophierungsanzeiger.

Das Naturschutzgebiet befindet sich im Besitz des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV).

Schutzzweck[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unterschutzstellung dient der Erhaltung dieser montanen Hochheiden, die vegetationskundlich wertvolle Biotopinseln innerhalb des weitgehend bewaldeten Rothaargebirges. Beide Teilflächen sind für den Artenschutz bedeutsam (auch für Tier- und Pflanzenarten der Roten Liste) und gelten als besonders schutzwürdige Lebensräume nach § 62 Landesnaturschutzgesetz NRW. Die Heide soll außerdem als kulturhistorisch schutzwürdiges Relikt der früheren Waldweide im Sauerland erhalten werden.

Wie bei allen Naturschutzgebieten in Deutschland wurde in der Schutzausweisung darauf hingewiesen, dass das Gebiet „wegen der Seltenheit, besonderen Eigenart und Schönheit des Gebietes“ zum Naturschutzgebiet wurde.

Schutzmaßnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die südliche Teilfläche des NSG wird mit Ziegen beweidet. 2013 und 2014 wurden von der Biologischen Station Hochsauerlandkreis in der südlichen Teilfläche großflächig Fichtennaturverjüngung und Ginster mit dem Freischneider gemäht und entfernt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hochsauerlandkreis – Untere Landschaftsbehörde (Hrsg.): Landschaftsplan Schmallenberg Südost, Meschede 2008, S. 54.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Naturschutzgebiet Auf der Sommerseite – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien