Navyboot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
NAVYBOOT AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1991
Sitz Zürich, Schweiz
Leitung Philippe Gaydoul
(CEO und VR-Präsident)
Mitarbeiterzahl ca. 300
Umsatz 70 Mio. (geschätzt[1])
Branche Mode
Website www.navyboot.com

Navyboot ist eine Schweizer Marke für Schuhe, Taschen sowie Accessoires für Damen und Herren und vertreibt ihre Produkte über eigene Geschäfte in der Schweiz und in Deutschland. Das Unternehmen wurde 1991 in Zürich gegründet und hat dort bis heute seinen Firmensitz. Seit 2008 gehört es zur Gaydoul Group, seit 2013 führt Philippe Gaydoul als CEO das operative Geschäft.[2] Ab April 2016 hatte Marcus Meyer den Posten als CEO für fünf Monate inne, bis er aus familiären Gründen wieder aufhörte.[3] Per 1. Januar 2019 wird Navyboot von der Migros-Tochter Globus übernommen.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Navyboot kommt von den Landgang-Schuhen der amerikanischen Navy. 1991 startete der Firmengründer Bruno Bencivenga mit einem Herrenschuh-Modell, dem Navyboot Original. Sein Erkennungszeichen ist eine feine, kontrastfarbene Linie an der Sohle. Er ist als Damen- und Herrenmodell Bestandteil der Kollektion.[5] 1992 wurde aus einem einzigen Modell eine Kollektion mit mehreren Modellen für Herren. Ein Jahr später folgte die Vergabe der Lizenz für Damenoberbekleidung an Schild und für Brillen an die von Hoff AG. 1996 wurden erstmals Navyboot-Schuhe für Damen vorgestellt. Das erste eigene Geschäft eröffnete die Schuh- und Accessoire-Marke 2001 am Zürcher Bellevue, diesem folgten weitere Filialen, ausschliesslich in der Schweiz.[6] 2008 übernahm die Gaydoul Group das Unternehmen. Noch im gleichen Jahr expandierte Navyboot nach Deutschland. 2011 folgte der Markteintritt in Asien mit einer ersten Filiale in Hongkong.[7] Im Rahmen einer Neuausrichtung wird seit 2009 das Design der Schuhe von einem Designteam im eigenen Hause entwickelt.[8]

Vertriebswege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Navyboot bietet seine Produkte in eigenen Retail-Stores, Outlets und Shop-in-Shops an. Die mehr als 50 Verkaufspunkte verteilen sich auf die Schweiz und Deutschland.[9] Seit 2014 betreibt Navyboot einen Onlineshop. Die Damen- und Herren-Oberbekleidung wird in den Schweizer Filialen von Schild angeboten. Der Vertrieb der Navyboot-Sonnenbrillen erfolgt in der Schweiz über den Lizenznehmer von Hoff AG.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Migros-Tochter Globus übernimmt Navyboot In: tagesanzeiger.ch, 27. August 2018, abgerufen am 27. August 2018.
  2. Navyboot, Company History@1@2Vorlage:Toter Link/www.navyboot.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Gabriel Knupfer: Philippe Gaydoul übernimmt wieder bei Navyboot In: handelszeitung.ch, 31. August 2016, abgerufen am 27. August 2018.
  4. Globus erwirbt die Marke Navyboot. Globus-Medienmitteilung (PDF) vom 27. August 2018.
  5. Aufstieg einer Marke, Wirtschaftsmagazin Bilanz, 4. Juni 2009
  6. Gaydoul Group, Die Marken
  7. Navyboot: Schicke Treter, Wirtschaftsmagazin Bilanz, 17. Juni 2011
  8. Philippe Gaydoul baut um, Wirtschaftsmagazin Bilanz, 17. Juni 2011
  9. Navyboot, Filialsuche