Böckchen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Neotragus)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Tierfamilie. Siehe auch: Böcklein, Maßeinheit.
Böckchen
Moschusböckchen (Neotragus moschatus)

Moschusböckchen (Neotragus moschatus)

Systematik
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Antilopinae
Tribus: Neotragini
Gattung: Böckchen
Wissenschaftlicher Name der Tribus
Neotragini
Sclater & Thomas, 1894
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Neotragus
Hamilton Smith, 1827

Die Böckchen (Neotragus) sind eine Gattung der Hornträger (Bovidae) innerhalb der Unterfamilie der Antilopinae. Es handelt sich um entfernt gazellenartige Tiere, die aber meist deutlich kleiner und oft nur wenig größer als ein Hase sind.

Merkmale[Bearbeiten]

Böckchen-Arten sind hasengroße, zierlich gedrungene Antilopen, die Kopf-Rumpf-Längen von 38 bis 62 cm erreichen und 24 bis 41 cm hoch werden. Sie besitzen ein Gewicht von 1,5 bis 6 kg. Ihr Fell ist bräunlich, die Bauchseite weißlich. Das Rückenprofil ist mehr oder weniger abgerundet, die langen Beine dünn, die Hufe spitz, Nebenhufe fehlen meist. Nur die Männchen tragen kleine, spitze Hörner. Die Ohren sind relativ kurz, der Nasenspiegel nackt. Vorderaugen- und Zwischenzehendrüsen sind vorhanden, Leistendrüsen fehlen. Die Weibchen haben vier Zitzen.

Verbreitung[Bearbeiten]

Kleinst- und Batesböckchen leben im west- bzw. zentralafrikanischen Regenwald, das Moschusböckchen kommt in stark bewachsenen Zonen der Trockensavannen entlang der Ostküste Afrikas vor.

Systematik[Bearbeiten]

Folgende Arten wurden zu den Böckchen gezählt:

Teilweise wurden die Neotragini auch als Unterfamilie Neotraginae geführt und enthielten dann auch die unter anderem die Rehantilope (Pelea), die Dikdiks (Madoqua), die Klippspringer, die Beira (Dorcatragus) sowie die Gattungen Ourebia und Raphicerus. Nach heutigem Kenntnisstand handelte es sich bei dieser Gruppierung um keine natürliche (monophyletische) Gruppe, sondern um eine willkürliche Zusammenstellung kleinerer Antilopen. Das Rehböckchen wird heute als naher Verwandte der Ried- und Wasserböcke in der Tribus der Reduncini geführt, die Klippspringer bilden eine eigene Tribus (Oreotragini). Die übrigen Gattungen werden in die Gazellenartigen (Antilopini) eingeordnet. Die Klippspringer und die drei Arten der Gattung Neotragus stellen jeweils alte, schon im Miozän entstandene Seitenlinien dar, die mit keinen anderen Tieren näher verwandt sind. Die übrigen vier Gattungen (Ourebia, Madoqua, Dorcatragusund Raphicerus) sind hingegen eng miteinander und auch enger mit den größeren Gazellenartigen verwandt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Colin Groves und Peter Grubb: Ungulate Taxonomy. Johns Hopkins University Press, 2011, S. 1–317 (S. S. 108–280)
  • Colin P. Groves und David M. Leslie Jr.: Family Bovidae (Hollwow-horned Ruminants). In: Don E. Wilson, Russell A. Mittermeier (Hrsg.): Handbook of the Mammals of the World. Volume 2: Hooved Mammals. Lynx Edicions, Barcelona 2011, ISBN 978-84-96553-77-4, S. 444–779
  • Th. Haltenorth; H. Diller: Säugetiere Afrikas und Madagaskars. BLV Verlagsgesellschaft, 1977, ISBN 978 3405 11392 6* Jonathan Kingdon: The Kingdon Pocket Guide to Afrikan Mammals. A&C Black Publishers Ltd., London, 2004, ISBN 978 0 7136 6981 7
  • D. E. Wilson, D. M. Reeder: Mammal Species of the World. Johns Hopkins University Press, Baltimore 2005. ISBN 0801882214

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Böckchen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien