Neotragus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neotragus
Moschusböckchen (Neotragus moschatus)

Moschusböckchen (Neotragus moschatus)

Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Paarhufer (Artiodactyla)
Unterordnung: Wiederkäuer (Ruminantia)
Familie: Hornträger (Bovidae)
Unterfamilie: Gazellenartige (Antilopinae)
Gattung: Neotragus
Wissenschaftlicher Name
Neotragus
Hamilton Smith, 1827

Neotragus ist eine in Afrika vorkommende Gattung der Antilopen mit drei Arten.

Merkmale[Bearbeiten]

Neotragus-Arten sind hasengroße, zierlich gedrungene Antilopen, die Kopf-Rumpf-Längen von 38 bis 62 cm erreichen und 24 bis 41 cm hoch werden. Sie besitzen ein Gewicht von 1,5 bis 6 kg. Ihr Fell ist bräunlich, die Bauchseite weißlich. Das Rückenprofil ist mehr oder weniger abgerundet, die langen Beine dünn, die Hufe spitz, Nebenhufe fehlen meist. Nur die Männchen tragen kleine, spitze Hörner. Die Ohren sind relativ kurz, der Nasenspiegel nackt. Vorderaugen- und Zwischenzehendrüsen sind vorhanden, Leistendrüsen fehlen. Die Weibchen haben vier Zitzen.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten]

Die Gattung Neotragus umfasst drei Arten:

Kleinst- und Batesböckchen leben im west- bzw. zentralafrikanischen Regenwald, das Moschusböckchen kommt in stark bewachsenen Zonen der Trockensavannen entlang der Ostküste Afrikas vor.

Literatur[Bearbeiten]

  • Jonathan Kingdon: The Kingdon Pocket Guide to Afrikan Mammals. A&C Black Publishers Ltd., London, 2004, ISBN 978 0 7136 6981 7
  • Th. Haltenorth; H. Diller: Säugetiere Afrikas und Madagaskars. BLV Verlagsgesellschaft, 1977, ISBN 978 3405 11392 6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neotragus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien