Neu Gaarz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Neu Gaarz (Begriffsklärung) aufgeführt.

Koordinaten: 53° 34′ 48″ N, 12° 31′ 57″ O

Neu Gaarz
Gemeinde Jabel
Höhe: 78 m ü. NHN
Fläche: 13,34 km²
Einwohner: 87 (31. Dez. 2013)
Bevölkerungsdichte: 7 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2015
Postleitzahl: 17194
Vorwahl: 039933

Neu Gaarz ist ein Ortsteil der Gemeinde Jabel im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Zu Neu Gaarz gehört auch das Dorf Alt Gaarz.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neu Gaarz liegt inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte, etwa 14 Kilometer nordwestlich von Waren (Müritz). Das Ortsgebiet ist eingebettet zwischen dem Bergsee und dem Tiefen See, die zu einer Seenkette gehören, die sich zwischen den größeren Seen Malchiner See und Fleesensee/Kölpinsee erstreckt. Neu Gaarz liegt am Schnittpunkt der beiden Naturparke Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See und Nossentiner/Schwinzer Heide. Das wald- und hügelreiche Gebiet erreicht im Nordwesten eine Höhe von 91 m ü. NN.

Neben dem Tiefen See und dem Bergsee befinden sich der Hofsee, der Krumme See (auch Krogsee) und der Backofensee auf dem Ortsgebiet. Südlich liegt das Naturschutzgebiet Seen- und Bruchlandschaft südlich Alt Gaarz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zum 31. Dezember 2014 war Neu Gaarz eine eigenständige Gemeinde und wurde dann nach Jabel eingemeindet.[1] Bei seiner Eingemeindung war Neu Gaarz die einzige Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern, die unter 100 Einwohner hatte. Letzter Bürgermeister war Werner Ockert.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neu Gaarz wird von der Landwirtschaft und vom Fremdenverkehr geprägt.

Das Gutsgelände der Domäne Neu Gaarz umfasst ein nach der deutschen Wiedervereinigung saniertes Gutshaus, das als Hotel genutzt wird, sowie ein neu errichtetes Hostel, Ferienwohnungen und eine Veranstaltungshalle.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Gutshaus der ehemaligen Domäne Neu Gaarz ist ein um 1760 errichteter barocker, später umgebauter zweigeschossiger und zehnachsiger Putzbau mit einem dreigeschossigen Mittelrisaliten. Nach 1945 wurde es als Wohnhaus und Gemeindebüro genutzt. Nach 1991 war es ein Hotel und Künstlertreffpunkt, ab 2008 eine Jagdschule, ab 2015 wieder eine Hotel- und Ferienanlage mit angrenzendem See.[2]

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neu Gaarz liegt an der Landstraße, die eine Verbindung von der Bundesstraße 108 (Gemarkung Grabowhöfe) über Hohen Wangelin zur Bundesautobahn 19 (Anschluss Linstow) herstellt. In Jabel befindet sich der nächste Bahnhof (Anschlüsse nach Waren (Müritz), Malchow und Parchim).

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Neu Gaarz wirkte gegen Ende des 19. Jahrhunderts Agnes Karll, die spätere Reformerin der deutschen Krankenpflege, als Privatlehrerin.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Neu Gaarz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern: Gebietsänderungen in Mecklenburg-Vorpommern, 1.1. bis 6.1.2015, abgerufen am 13. Januar 2015
  2. Domäne Neu Gaarz, abgerufen am 4. April 2016