Nicky Jam

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nicky Jam

Nick Rivera Caminero (* 17. März 1981 in Boston), besser bekannt als Nicky Jam, ist ein Reggaeton-Sänger.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nicky Jams Vater stammt aus Puerto Rico, seine Mutter aus der Dominikanischen Republik. Als er sechs Jahre alt war, zog er nach Obrero, ein Barrio der puerto-ricanischen Hauptstadt San Juan. In den 1990ern kam er mit dem Genre des Reggaeton in Berührung und um 2000 war er auf einigen Mixtapes von DJ Playero zu hören. 2001 machte er erstmals mit seinem Soloalbum Haciendo escante auf sich aufmerksam, bei dessen Titelsong Daddy Yankee mitsang. Sein musikalischer Durchbruch erfolgte 2004 mit dem Album Vida escante. Mit No soy tu marido hatte er seinen ersten Hit in den Latin-Charts der USA. Ein weiterer internationaler Hit war Gas pela aus dem Album The Black Carpet von 2007. 2018 sang er das Lied Live It Up mit Willi Smith und Era Istrefi and dem Finale des Fifa Worldcups 2018 in Russland und kam damit an die Spitze seiner Karriere. Seine Alben werden über das Musiklabel Pina Records vermarktet und er arbeitete bereits mit mehreren bekannten Größen des Genres, neben Daddy Yankee auch mit Don Chezina, Lito & Polaco, Big Boy, Rakim y Ken-Y und Héctor y Tito.

Es folgte eine Zeit, in der er auch als Songwriter im Hintergrund blieb, erst 2014 hatte er mit Travesuras seinen nächsten internationalen Hit, der bei den Hot Latin Songs von Billboard Platz 4 erreichte. Auch in Spanien konnte er sich erstmals in den Charts platzieren und er stieg dort Anfang 2015 bis auf Platz 3 der spanischen Charts. Daraufhin nahm er den selbstgeschriebenen Song El perdón zusammen mit Enrique Iglesias auf. In den spanischen Charts erreichten sie Platz eins und konnten sich 18 Wochen lang an der Spitze halten. Anschließend wurde das Lied auch in der Schweiz, in Italien und in den Niederlanden ein Nummer-eins-Hit. In den USA stand es auf Platz 1 der Latin-Charts und war Jams erster Hit in den Billboard Hot 100.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Latin
SpanienSpanien ES
2003 Salón de La Fama 69
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juli 2003
2004 Vida Escante 23
(6 Wo.)
79
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. November 2004
2007 The Black Carpet 24
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2007
2017 Fénix 5
(4 Wo.)
28
(24 Wo.)
1 Diamond record icon.svg11-fach-Platin
(… Wo.)
35
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2017
Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • Distinto a los demas (1994)
  • Haciendo escante (2001)
  • Vida escante: Special Edition (2005)
  • The Black Mixtape (2008)
  • Pal’ carajo (2009)
  • Fungia de Minkis (2015)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Latin
SpanienSpanien ES
2014 Greatest Hits, Vol. 1 18
(63 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2014

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nicky Jam Hits (2014)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Latin
SpanienSpanien ES
2005 No soy tu marido 48
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2005
2008 Gas pela
The Black Carpet
45
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2008
2014 Travesuras
Greatest Hits, Vol. 1
4
(48 Wo.)
3 4-fach-Platin
(92 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Januar 2014
Si tú no estas
Greatest Hits, Vol. 1
34
(14 Wo.)
78
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 2014
(Nicky Jam feat. De La Ghetto)
2015 Si no estas
Greatest Hits, Vol. 1
4
(48 Wo.)
3 4-fach-Platin
(56 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2015
(Nicky Jam feat. De La Ghetto)
El perdón
Fénix
8 Gold
(36 Wo.)
9 Gold
(32 Wo.)
1 3-fach-Platin
(64 Wo.)
56
(30 Wo.)
1 Double diamond record icon.svg27-fach-Platin
(58 Wo.)
1 6-fach-Platin
(70 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Februar 2015
(mit Enrique Iglesias)
2016 Hasta el amanecer
Fénix
Gold 73
(19 Wo.)
1 Double diamond record icon.svg 22-fach-Platin
(57 Wo.)
2 4-fach-Platin
(67 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Januar 2016
2017 El amante
Fénix
31 Platin
(29 Wo.)
92
(15 Wo.)
2 Diamond record icon.svg13-fach-Platin
(38 Wo.)
3 4-fach-Platin
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Januar 2017
Por el momento
Fénix
49
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2017
(feat. Plan B)
Si tú la ves
Fénix
18
(26 Wo.)
50 Platin
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juli 2017
(feat. Wisin)
Por el momento 50
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. September 2017
(mit Noriel und Yandel)
2018 X 13
(… Wo.)
33
(… Wo.)
3
(… Wo.)
74
(10 Wo.)
41
(21 Wo.)
1
(… Wo.)
1 3-fach-Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. März 2018
(mit J. Balvin); ES: Gold (Remix)
Te bote 36
(… Wo.)
2 Diamant
(… Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 2018
(mit Nio Garcia, Ozuna & Bad Bunny)
Live It Up 21
(10 Wo.)
17
(… Wo.)
32
(10 Wo.)
59
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Mai 2018
(feat. Will Smith & Era Istrefi)

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
Latin
SpanienSpanien ES
2005 Ya no queda nada 23
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2005
(Tito Nieves feat. Nicky Jam)
2014 Adicto a tus redes 45
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. November 2014
(Tito "El Bambino" El Patron feat. Nicky Jam)
2015 Te busco 7
(27 Wo.)
24
(51 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2015
(Cosculluela feat. Nicky Jam)
Sunset
Visionary
3
(26 Wo.)
57
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Oktober 2015
(Farruko feat. Shaggy & Nicky Jam)
2016 Como lo hacía yo 14
(22 Wo.)
62
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2016
(Key Y feat. Nicky Jam)
De pies a cabeza 8
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2016
(Maná feat. Nicky Jam)
Ya me enteré
Des/Amor
6
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. April 2016
(Reik feat. Nicky Jam)
Mi tesoro
Motivan2
26
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. September 2016
(Zion y Lennox feat. Nicky Jam)
2017 Bonita 8
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Juni 2017
(J. Balvin, Jowell & Randy feat. Yandel, Ozuna & Nicky Jam)
Perro fiel
El Dorado
62
(11 Wo.)
100
(1 Wo.)
6
(… Wo.)
3 3-fach-Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. September 2017
(Shakira feat. Nicky Jam)
Casate Conmigo 17
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. September 2017
(Silvestre Dangond feat. Nicky Jam)
Bella y sensual
Golden
95 6-fach-Platin
(1 Wo.)
6
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2017
(Romeo Santos feat. Daddy Yankee & Nicky Jam)
Nummer-eins-Singles 1 3 2
Singles in den Top 10 1 1 2 14 7
Singles in den Charts 2 2 4 1 7 25 13
Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1994:

  • Distinto a los demás

1997:

  • Mas respeto

1998:

  • Descontrol
  • Ragga mania (feat. Daddy Yankee & Grupo Manía)
  • Mi gente tiene que bailar
  • Ya llegó mi tiempo

1999:

  • Y las gatas

2000:

  • Yal (feat. Daddy Yankee)

2001:

  • Tu cuerpo en la cama (feat. Daddy Yankee)
  • Vamos a perrear
  • Desesperau
  • Lo que tu quieras (feat. Daddy Yankee)
  • La gata (feat. Daddy Yankee)

2002:

  • Guayando (feat. Daddy Yankee)
  • Gata salvaje (feat. Daddy Yankee, Hector El Father & Tito El Bambino)
  • Ella está soltera (feat. Daddy Yankee)
  • Lento, lento (feat. Daddy Yankee)
  • Si fueras mi gata (feat. Daddy Yankee & Alberto Stylee)

2003:

  • Me voy pal party
  • Yo no soy tu marido
  • G-string (feat. Daddy Yankee)
  • Sentirte (feat. Daddy Yankee)
  • Buscarte (feat. Daddy Yankee)
  • Musika killa (feat. Daddy Yankee)

2004:

2005:

  • Lean back

2006:

  • Tocarte toa (RKM & Ken-Y, La India, Carlitos Way & Daniela & Fabian Andres Franco Diaz, ADMV & Polaco)

2007:

  • Ton ton ton (RKM & Ken-Y)

2011:

  • Piensas en mi
  • Sigo aquí

2012:

  • Curiosidad
  • Juegos prohibidos
  • El party me llama (Daddy Yankee)
  • El amor (feat. Alberto Stylee)

2013:

  • Voy a beber
  • Piensas en mi (Kario & Yaret)

2014:

  • Jadiel Forever (Farruko, Arcángel, Miguelon & Kendo Kaponi)
  • Adicta
  • No llores mas (Valentino, Ñejo & J Alvarez)
  • No soy (Farruko)
  • Una citá (Alkilados, El Roockie & J Alvarez)

2015:

2016:

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 2018: für die Single „X“
  • DanemarkDänemark Dänemark
    • 2017: für die Single „El perdón“
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2015: für die Single „El perdón“
    • 2017: für die Single „Hasta el amanecer“
  • ItalienItalien Italien
    • 2018: für die Single „Si tú la ves“
    • 2018: für die Single „Perro Fiel“
    • 2018: für die Single „Si tú no estas“
    • 2018: für das Album „Fénix“
  • KanadaKanada Kanada
    • 2017: für die Single „Hasta el amanecer“
  • MexikoMexiko Mexiko
    • 2017: für die Single „Sunset“
  • PortugalPortugal Portugal
    • 2018: für die Single „X“[3]
  • SchweizSchweiz Schweiz
    • 2017: für die Single „Hasta el amanecer“

Platin-Schallplatte

  • BelgienBelgien Belgien
    • 2016: für die Single „El perdón“
  • FrankreichFrankreich Frankreich
    • 2018: für die Single „X“
  • KanadaKanada Kanada
    • 2017: für die Single „El perdón“
  • NiederlandeNiederlande Niederlande
    • 2015: für die Single „El perdón“
    • 2018: für die Single „X“
  • SpanienSpanien Spanien
    • 2017: für die Single „Bella Y Sensual“
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 2018: für die Single „Casate Conmigo“
    • 2018: für die Single „No sales de mi mente“

2× Platin-Schallplatte

  • ItalienItalien Italien
    • 2016: für die Single „Travesuras“
    • 2017: für die Single „Hasta el amanecer“
    • 2018: für die Single „X“
  • MexikoMexiko Mexiko
    • 2018: für das Album „Fénix“[4]
    • 2018: für die Single „Si tú la ves“[5]
    • 2018: für die Single „El perdón“[6]
  • SpanienSpanien Spanien
    • 2018: für die Single „X“

5× Goldene Schallplatte

  • MexikoMexiko Mexiko
    • 2018: für die Single „Bella Y Sensual“[7]

3× Platin-Schallplatte

  • ItalienItalien Italien
    • 2018: für die Single „El amante“

7× Goldene Schallplatte

  • MexikoMexiko Mexiko
    • 2018: für die Single „Perro fiel“[8]

6× Platin-Schallplatte

  • SchwedenSchweden Schweden
    • 2017: für die Single „El perdón“

8× Platin-Schallplatte

  • ItalienItalien Italien
    • 2018: für die Single „El perdón“

Diamantene Schallplatte

  • MexikoMexiko Mexiko
    • 2018: für die Single „Hasta el amanecer“[9]
    • 2018: für die Single „El amante“[10]
    • 2018: für die Single „El perdón“[6]

3× Diamantene Schallplatte

  • PolenPolen Polen
    • 2017: für die Single „El perdón“
Land/Region Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Diamond record icon.svg Diamant Verkäufe Quellen
BelgienBelgien Belgien (BEA) 1 1 0! 45.000 ultratop.be
DanemarkDänemark Dänemark (IFPI) 1 0! 0! 30.000 ifpi.dk
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI) 1 0! 0! 200.000 musikindustrie.de
FrankreichFrankreich Frankreich (SNEP) 2 1 0! 350.000 snepmusique.com
ItalienItalien Italien (FIMI) 4 17 0! 950.000 fimi.it
KanadaKanada Kanada (MC) 1 1 0! 120.000 musiccanada.com
MexikoMexiko Mexiko (AMPROFON) 3 11 3 1.650.000 amprofon.com.mx
NiederlandeNiederlande Niederlande (NVPI) 0! 2 0! 70.000 nvpi.nl
OsterreichÖsterreich Österreich (IFPI) 1 0! 0! 15.000 ifpi.at
PolenPolen Polen (ZPAV) 0! 0! 3 300.000 bestsellery.zpav.pl
PortugalPortugal Portugal (AFP) 1 0! 0! 5.000 siehe Einzelnachweise
SchwedenSchweden Schweden (IFPI) 0! 6 0! 240.000 sverigetopplistan.se
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI) 2 4 0! 100.000 hitparade.ch
SpanienSpanien Spanien (Promusicae) 1 28 0! 1.140.000 elportaldemusica.es
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA) 0! 21 7 5.460.000 riaa.com
Insgesamt 17 93 13

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: DE AT CH UK US US Latin Singles US Latin Alben ES
  2. http://www.latintimes.com/sia-drops-cheap-thrills-remix-ft-nicky-jam-and-its-everything-we-expected-listen-here-391035
  3. Gold für X in Portugal
  4. 2× Platin für Fénix in Mexiko
  5. 2× Platin für Si tú la ves in Mexiko
  6. a b Diamant und 2× Platin für El perdón in Mexiko
  7. 5× Gold für Bella Y Sensual in Mexiko
  8. 7× Gold für Perro fiel in Mexiko
  9. Diamant für Hasta el amanecer in Mexiko
  10. Diamant für El amante in Mexiko

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]