Nicolas de Grigny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicolas de Grigny (getauft am 8. September 1672 in Reims; † 30. November 1703 ebenda) war ein französischer Organist und Komponist.[1]

Von seinen Werken hat sich vor allem das Livre d’orgue („Orgelbuch“) erhalten. Aus zwei Teilen bestehend, umfasst der erste eine Orgelmesse, der zweite fünf Hymnen, darunter das Veni, Creator Spiritus.[2]

Audio-Datei / Hörbeispiel Hörbeispiel: Auszug aus dem Orgelbuch?/i

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • La Messe. Pierre Bardon an der Isnard-Orgel von Saint-Maximin-la-Sainte-Baume
  • Hymnes. Pierre Bardon an der Isnard-Orgel von Saint-Maximin-la-Sainte-Baume
  • Nicolas de Grigny: l’œuvre intégrale pour orgue (Sämtliche Orgelwerke). Marina Tchebourkina an der historischen Großen Orgel der Abteikirche von Saint-Michel-en-Thiérache und der Abteikirche von Sainte-Croix, Bordeaux. 2 CDs. Natives Éditions, 2015. (EAN 13: 3760075340148)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografie auf musicologie.org (französisch), abgerufen am 5. Juli 2017.
  2. Infos zum „Orgelbuch“ auf medieval.org (englisch), abgerufen am 5. Juli 2017.