Norbert Brodine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norbert Brodine (* 16. Dezember 1896 in Saint Joseph, Missouri; † 28. Februar 1970 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Norbert Brodine fand nach seinem Militärdienst im Ersten Weltkrieg eine Anstellung als Kameramann. Seine Spezialität war die Schwarzweiß-Fotografie, die, wenn es darauf ankam, düstere Szenarien gestalten konnte. Er arbeitete jedoch auch an zahlreichen Komödien mit, darunter etlichen Filmen mit Stan Laurel und Oliver Hardy.[1] Geschätzt wurde Brodine für seine dokumentarischen Fähigkeiten, da er nicht nur im Studio, sondern auch an Freiluft-Schauplätzen zu arbeiten verstand. Ab 1952 war Brodine nur noch für das Fernsehen tätig.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Die Schauspieler, Regisseure, Kameraleute, Produzenten, Komponisten, Drehbuchautoren, Filmarchitekten, Ausstatter, Kostümbildner, Cutter, Tontechniker, Maskenbildner und Special Effects Designer des 20. Jahrhunderts. Band 1: A – C. Erik Aaes – Jack Carson. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 566.