Almariya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nordlandia)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Almariya
Die Nordlandia läuft in den Länsisatama (Westhafen) ein
Die Nordlandia läuft in den Länsisatama (Westhafen) ein
Schiffsdaten
Flagge Zypern RepublikRepublik Zypern Zypern
andere Schiffsnamen

Olau Hollandia
Nord Gotlandia
Nordlandia
Isabella 1

Schiffstyp Fähre
Rufzeichen 5BFT4
Heimathafen Limassol
Eigner Isabella Cruises (bis 2016)
Bauwerft AG Weser Seebeckwerft, Bremerhaven, DeutschlandDeutschland Deutschland
Baunummer 1028
Stapellauf 22. November 1980
Übernahme 21. März 1981
Indienststellung 25. März 1981
Verbleib in Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
153,40 m (Lüa)
136 m (Lpp)
Breite 24,71 m
Tiefgang max. 5,80 m
Vermessung 21.473 BRZ[1] / 8.695 NRZ
(früher: 14990 BRT / 9500 NRT)[2]
 
Besatzung 200 bis 250 (abhängig von der Saison)
Maschinenanlage
Maschine 4 × Pielstick-Dieselmotor (Typ: OC2-5L)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
15,300 kW (21 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
20,0 kn (37 km/h)
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 2.880 tdw
Zugelassene Passagierzahl 2.048
Sonstiges
Klassifizierungen Bureau Veritas
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 7928811

Die Almariya ist ein Fährschiff, das 1981 als Olau Hollandia von der damaligen deutschen Reederei Olau Line in Dienst gestellt wurde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olau Hollandia (1981–1989)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Olau Hollandia wurde 1981 unter der Baunummer 1028 von der deutschen AG Weser Seebeckwerft in Bremerhaven gebaut und am 21. März 1981 an die Olau Line in Hamburg abgeliefert. Es kam unter der Flagge Deutschlands mit Heimathafen Hamburg in Fahrt und ab dem 25. März 1981 zwischen Sheerness und Vlissingen eingesetzt.

Nord Gotlandia (1989–1998)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 1989 wurde das Schiff an Das Schiff an Nordström & Thulin verkauft, um von der Tochtergesellschaft Gotlandslinjen eingesetzt zu werden. Ab Juni 1989 wurde das Schiff bei Schichau Seebeck in Bremerhaven umgebaut und im November 1989 un Nord Gotlandia unter der Flagge Schwedens in Fahrt gebracht, Heimathafen wurde Visby. Ab Januar 1990 wurde die Nord Gotlandia zwischen Visby und Nynäshamn, bzw. Oskarshamn eingesetzt.

Im Juli 1997 brach ein Feuer im Maschinenraum aus.

Am 31. Dezember 1997 fuhr das Schiff letztmals für Gotlandslinjen.

Nordlandia (1998–2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schiff wurde bereits im Dezember 1997 wurde das Schiff mit Übergabe im Januar 1998 an Eckerö Line verkauft. In der Folgezeit wurde das Schiff in Turku umgebaut und am 2. Januar 1998 an den neuen Eigentümer übergeben, ehe es am 7. Januar 1998 in Nordlandia umbenannt wurde. Am 10. Februar 1998 fuhr das Schiff erstmals für die finnischen Eckerö Line (Tochter der Rederiaktiebolaget Eckerö) zwischen Helsinki (Länsisatama – dt. Westhafen) und Tallinn (A-Terminal im Vanasadam – dt. Alter Hafen).[3]

Am 28. Oktober 2006 kollidierte das Schiff in Tallinn mit der Kaimauer und schlug Leck.

Am 29. Januar 2010 blieb das Schiff vor Helsinki für sechs Stunden im Eis. Die Superstar und Baltic Princess kamen zur Hilfe. Am 12. Februar 2010 passierte dasselbe erneut, das Schiff wurde von Eisbrechern befreit.

Am 1. Januar 2013 wurde die Nordlandia von der Route Helsinki – Tallinn abgezogen, ab dem 7. Januar 2013 allerdings als Frachtfähre auf derselben Route wieder eingesetzt. Ab dem 29. März 2013 wurde das Schiff in Kopli aufgelegt.

Isabella 1 (2013–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Juni 2013 wurde die Nordlandia an die Isabella Cruise Company veräußert, es kam unter der Flagge von Belize Heimathafen wurde Belize City, sie wurde in Isabella 1 umbenannt. Im selben Monat charterte Acciona Trasmediterranea das Schiff und setzte es von Juli bis Oktober 2013 zwischen Almería und Nador ein. Ab Oktober 2016 wurde das Schiff in Perama umgebaut. Der Charter an Acciona ab August 2014 kam nicht zustande, das Schiff wurde zunächst in Eleusis Bay, ab September 2014 in Kinosoura aufgelegt. Ab November 2014 charterte Paradise Cruise & Ferry das Schiff. Im Jahr 2015 charterte Acciona die Isabella 1.

Alarimya (seit 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2016 kaufte Cia Trasmediterranea SA das Schiff und benannte es in Almariya um. Seitdem chartert es Trasmediterranea. Am 8. September 2017 kam es vor Nador zu einem Maschinenraumbrand.[4] Seit Januar 2018 wird sie zwischen Almería und Nador eingesetzt.

Schwesterschiff[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Almariya hat ein Schwesterschiff, die als Olau Britannia gebaute Moby Zaza der italienischen Reederei Moby Lines.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Technische Daten der Nordlandia@1@2Vorlage:Toter Link/www.eckeroline.ee (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (Estnisch)
  2. Fakta om fartyg (schwed.)
  3. Kaubaveod@1@2Vorlage:Toter Link/www.eckeroline.ee (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (Estnisch)
  4. Ferry ALMARIYA with 1668 passengers disabled by fire, Mediterranean. 28. September 2017, abgerufen am 12. August 2018 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Almariya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien