Oleh Kusnezow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oleh Kusnezow
Oleh Kuznetsov 1.jpg
Kusnezow (2008)
Spielerinformationen
Name Oleh Wolodymyrowytsch Kusnezow
Geburtstag 22. März 1963
Geburtsort MagdeburgDDR
Größe 182 cm
Position Abwehr
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1981–1982 Desna Tschernihiw
1983–1990 Dynamo Kiew 181 (15)
1990–1994 Glasgow Rangers 35 (1)
1994–1995 Maccabi Haifa 6 (0)
1995–1996 FK ZSKA-Borysfen Kiew 18 (3)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1986–1992 Sowjetunion 63 (1)
1992–1994 Ukraine 3 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2001–2002 ZSKA Kiew
2002–2007 Ukraine (Co-Trainer)
2008 FK Moskau (Co-Trainer)
2010–2011 Ukraine U-18
2011 Ukraine U-20
2011–2012 Ukraine U-19
2012–2013 Ukraine U-16
2012– Ukraine (Co-Trainer)
2013– Ukraine U-17
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Oleh Wolodymyrowytsch Kusnezow (ukrainisch Олег Володимирович Кузнєцов, russisch Олег Владимирович Кузнецов; * 22. März 1963 in Magdeburg) ist ein ehemaliger sowjetisch-ukrainischer Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer.

Kusnezow begann seine Karriere als Fußballspieler 1981 in der Jugendmannschaft von Desna Tschernihiw. Von 1983 bis 1990 spielte er für Dynamo Kiew, dem damals erfolgreichsten Verein der Sowjetunion. Mit Dynamo wurde Kusnezow 1985, 1986 und 1990 sowjetischer Meister sowie 1985, 1987 und 1990 sowjetischer Pokalsieger. In der Saison 1985/1986 gewann er mit seiner Mannschaft auch den Europapokal der Pokalsieger.

Für die Sowjetische Nationalmannschaft spielte Kusnezow 63-mal (inklusive GUS-Auswahl) und erzielte ein Tor.[1] Er nahm an den Weltmeisterschaften von 1986 und 1990 teil. An der Europameisterschaft 1988 stand er mit der sowjetischen Mannschaft im Finale gegen den späteren Europameister Niederlande.

Im September 1990 wechselte Kusnezow nach Schottland zu Glasgow Rangers. Bereits im zweiten Spiel für diesen Verein erlitt er einen Kreuzbandriss. Zwar gelang ihm trotz seiner Verletzung der Weg zurück in die erste Mannschaft, er blieb in den nächsten Jahren aber nur Reservespieler. 1994 wechselte Kusnezow nach Israel zu Maccabi Haifa, nach einer Saison kehrte er in die Ukraine zurück und beendete seine Profi-Karriere 1997 bei FK ZSKA-Borysfen Kiew.

Bei der Europameisterschaft in Schweden 1992 spielte Kusnezow für das Team der GUS, für die Ukrainische Fußballnationalmannschaft absolvierte er zwischen 1992 und 1994 drei Spiele.

Seine Trainer-Karriere begann Kusnezow als Assistenztrainer, zunächst bei ZSKA Kiew, dann bei Dynamo Kiew. Seit einigen Jahren gehört er dem Trainerstab der ukrainischen Nationalmannschaft an und nahm 2006 auch an der Weltmeisterschaft in Deutschland teil. Aktuell trainiert er die ukrainische U18 Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sowjetischer Meister: 1985, 1986, 1990
  • Sowjetischer Pokalsieger: 1985, 1987, 1990
  • Sowjetischer Supercupsieger: 1985, 1986
  • Europapokal der Pokalsieger: 1985/86
  • Schottischer Meister: 1990, 1991, 1992, 1993, 1994
  • Schottischer FA Cup: 1992, 1993
  • Schottischer Ligapokal: 1990, 1992, 1993
  • Israelischer Meister: 1994
  • Israelischer Pokalsieger: 1995
  • Ligapokal von Israel: 1994

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roberto Mamrud: Oleg Vladimirovich Kuznetsov - International Appearances. Rec.Sport.Soccer Statistics Foundation. 2. November 2007. Abgerufen am 6. Juni 2011.