Arsenal Kiew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Arsenal Kiew
Vereinswappen
Basisdaten
Name Futbolnyj klub Arsenal Kiew
Sitz Kiew
Gründung 2001
Auflösung 2013
Präsident Wadym Rabinowytsch
Website www.fcarsenal.com.ua
1. Mannschaft
Trainer Olexander Sawarow
Stadion Walerij-Lobanowskyj-Stadion
Plätze 16.873
Liga Premjer-Liha
2012/13 8. Platz
Heim
Auswärts

Der FK Arsenal Kiew (ukrainisch ФК Арсенал Київ, FK Arsenal Kyjiw; russisch ФК Арсенал Киев) war ein ukrainischer Fußballverein in Kiew, der in der Premjer-Liha spielte. Die Vereinsfarben waren rot und blau. Der von Juli 2009 an im Besitz des ukrainischen Millionärs Wadym Rabinowytsch[1] befindliche Verein stieg am 30. Oktober 2013 aus dem laufenden Spielbetrieb aus und meldete Insolvenz an.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arsenal Kiew hatte in seiner Vereinsgeschichte sehr oft den Namen geändert, weshalb sich auch oft andere Gründungsdaten finden als oben angegeben, vor allem 1993 und 2001.

  • 1934 – Gründung als UWO Charkow
  • 1934 – Umbenennung in UWO Kiew
  • 193? – Umbenennung in DO Kiew
  • 1947 – Umbenennung in ODO Kiew
  • 1948 – Rückbenennung in DO Kiew
  • 1954 – Rückbenennung in ODO Kiew
  • 1957 – Umbenennung in OSK Kiew
  • 1957 – Umbenennung in SKWO Kiew
  • 1960 – Umbenennung in SKA Kiew
  • 1972 – Umbenennung in Komanda goroda Tschernihiw
  • 1973 – Umbenennung in SK Tschernihiw
  • 1976 – Umbenennung in SKA Kiew
  • 1992 – Umbenennung in FK WS Orijana Kiew
  • 1993 – Umbenennung in FK ZSK WSU Kiew
  • 1995 – Fusion mit FK Boryspol zu FK ZSKA-Borysfen Boryspol
  • 1995 – Umbenennung in FK ZSKA-Borysfen Kiew
  • 1996 – Auflösung der Fusion und Wiedergründung von ZSKA Kiew
  • 2001 – Umbenennung in Arsenal Kiew

Liga- und Pokalgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Platz Sp. S. U. N. Tore +/− Punkte Pokal Europa
1995/96 Wyschtscha Liha 4 34 15 11 8 47:27 +20 56 Sechzehntelfinale
1996/97 Wyschtscha Liha 11 30 9 8 13 33:35 −2 35 Halbfinale
1997/98 Wyschtscha Liha 13 30 9 6 15 30:35 −5 33 Zweiter
1998/99 Wyschtscha Liha 7 30 11 10 9 37:35 −2 43 Achtelfinale Pokal der Pokalsieger Erste Runde
1999/00 Wyschtscha Liha 10 30 9 8 13 31:36 -5 35 Viertelfinale
2000/01 Wyschtscha Liha 6 26 10 10 6 30:23 +7 40 Finalist
2001/02 Wyschtscha Liha 12 26 6 5 15 18:28 −10 23 Viertelfinale UEFA-Pokal Zweite Runde
2002/03 Wyschtscha Liha 5 30 16 8 6 24:25 −1 56 Viertelfinale
2003/04 Wyschtscha Liha 9 30 10 7 13 38:44 −6 37 Achtelfinale
2004/05 Wyschtscha Liha 9 30 9 10 11 30:33 −3 37 Sechzehntelfinale
2005/06 Wyschtscha Liha 12 30 9 8 13 31:39 −8 35 Viertelfinale
2006/07 Wyschtscha Liha 14 30 7 9 14 28:44 −16 30 Erste Runde
2007/08 Wyschtscha Liha 6 30 11 9 10 42:36 +6 42 Achtelfinale
2008/09 Premjer-Liha 11 30 8 8 14 26:33 −7 32 Achtelfinale
2009/10 Premjer-Liha 7 30 11 9 10 44:41 +3 42 Sechzehntelfinale
2010/11 Premjer-Liha 9 30 10 7 13 36:38 −2 37 Halbfinale
2011/12 Premjer-Liha 5 30 14 9 7 44:27 +17 51 Viertelfinale
2012/13 Premjer-Liha 8 30 10 9 11 34:41 −7 39 Viertelfinale UEFA Europa League 3. Qualifikationsrunde
2013/14 Premjer-Liha Insolvenz Achtelfinale

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1998/99 Europapokal der Pokalsieger Qualifikation IrlandIrland Cork City FC 3:2 1:2 (A) 2:0 (H)
1. Runde RusslandRussland Lokomotive Moskau 1:5 0:2 (H) 1:3 (A)
2001/02 UEFA-Pokal Qualifikation FinnlandFinnland FC Jokerit 4:0 2:0 (H) 2:0 (A)
1. Runde Jugoslawien Bundesrepublik 1992Jugoslawien Roter Stern Belgrad 3:2 3:2 (H) 0:0 (A)
2. Runde BelgienBelgien FC Brügge 0:7 0:2 (H) 0:5 (A)
2012/13 UEFA Europa League 3. Qualifikationsrunde SlowenienSlowenien ND Mura 05 2:3 00:3 (H)[3] 2:0 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 12 Spiele, 5 Siege, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen, 13:19 Tore (Tordifferenz −6)

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ominöse Todesfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In die Schlagzeilen geriet Arsenal Kiew, als Anfang 2004 zwei Spieler unvorhergesehen ums Leben kamen: Nachdem im Januar zunächst der 23-jährige georgische Nationalspieler Schalwa Apchasawa in seiner Wohnung an einem Herzinfarkt verstarb, brach der 18-jährige Nachwuchsspieler Andrij Pawizki beim Training aus ungeklärten Gründen zusammen und starb ebenfalls. Diese beiden Todesfälle waren zwei herbe Rückschläge für den Verein, der ohnehin in finanziellen Schwierigkeiten steckte – die Stadtverwaltung, die zahlreiche Sportbeteiligungen ihr Eigen nannte, bemühte sich, diese abzustoßen. Aus diesen Gründen hatte der FK Arsenal Kiew in den letzten Jahren seines Bestehens finanziell stark zu kämpfen; um mehr Geld zu bekommen, wurden viele Spieler verliehen.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

National[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die größten Erfolge im heimischen Fußballgeschehen konnten in den Jahren 1996, 1998 und 2001 verbucht werden:

  • 1996: Platz 4
  • 1998 und 2001: Vizepokalsieger

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im internationalen Wettbewerb konnte Arsenal bei zwei Teilnahmen durchaus überzeugen; 1998/99 konnte im Pokal der Pokalsieger die zweite Runde erreicht werden, 2001/02 im UEFA-Cup ebenfalls die zweite, nachdem man in der ersten Runde den serbischen Vertreter Roter Stern Belgrad geschlagen hatte.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Официально: президентом “Арсенала” вновь стал Вадим Рабинович
  2. Заявление Генерального Директора Фк «Арсенал» (Киев) Виктора Головко.
  3. Arsenal Kiew gewann das Spiel mit 3:0, hatte aber einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt. Die Partie wurde nachträglich mit 3:0 für ND Mura 05 gewertet. Arsenal Kyiv: Niederlage wegen Regelbruch. de.uefa.com, 8. August 2012
  4. 2 Todesfälle bei Arsenal Kiew auf kicker.de