Oliver Pott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Oliver Pott (* 15. Dezember 1973, Detmold) ist ein deutscher Internet-Unternehmer und Autor von zahlreichen E-Books und Büchern.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pott promovierte in Neurochemie an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er gründete 2003 das Software-Unternehmen Blitzbox, das unter anderem Download-Software an Kunden wie T-Online und die United-Internet-Gruppe vertrieb. Das Unternehmen hat er 2005 an die französische börsennotierte Avanquest-Gruppe verkauft.[1] Pott ist Mitgründer der in Berlin ansässigen Proxma AG und betätigt sich zudem als Kapitalgeber in Unternehmen. Im August 2010 wurde er als Professor für Unternehmensgründung und Startup Management an die Fachhochschule der Wirtschaft in Paderborn berufen.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pott wurde 2013 zum Vorsitzenden des Wirtschaftsrates des Bundesligisten SC Paderborn 07 berufen.[2]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Professionelle IP-Telefonie – Einführung und Planung im Unternehmen, Cisco Systems, Frankfurt, 2001
  • HTML / XML: New Reference, Prentice Hall Pearson Publishing, New Jersey, 2002
  • Projektmanagement mit Intrexx für Entscheider, Smartbooks Publishing, 2003
  • Wireless: Strategien, Methoden und Konzepte für das Mobile Internet, Sun Microsystems, 2002
  • E-Mail-Guide, München, Südwest, 2000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Pressemeldung zur Übernahme von Magnaways Blitzbox. Abgerufen am 1. Mai 2017.
  2. http://www.scpaderborn07.de/2-Aktuelles/11718,Neuer-Wirtschaftsrat.html