Oliver Straube

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oliver Straube
Personalia
Geburtstag 13. Dezember 1971
Geburtsort SchwaikheimDeutschland
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
TSV Schwaikheim
1989–1990 Stuttgarter Kickers
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1990–1993 TSF Ditzingen
1993–1996 1. FC Nürnberg 57 (7)
1996–1998 KFC Uerdingen 05 49 (3)
1998–1999 Hamburger SV 6 (0)
1999–2003 SpVgg Unterhaching 91 (8)
2003–2004 SSV Jahn Regensburg 17 (2)
2004–2005 TuS Koblenz 20 (6)
2006 ASV Neumarkt
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Oliver Straube (* 13. Dezember 1971 in Schwaikheim) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach drei Jahren beim TSF Ditzingen in der Oberliga Baden-Württemberg wurde Straube 1993 vom Bundesligisten 1. FC Nürnberg verpflichtet. Er gab am fünften Spieltag der Saison 1993/94 seinen Einstand beim Club. In den nächsten Jahren wurde Oliver Straube ein wichtiger Bestandteil des Nürnberger Mittelfelds. Er hielt dem Club auch in der 2. Liga die Treue. Bis zu seinem letzten Spiel für den 1. FC Nürnberg am 19. Mai 1996 absolvierte er insgesamt 62 Spiele, in denen ihm sieben Tore gelangen. In seinem letzten Spiel für Nürnberg gegen den SV Meppen wurde er mit einer Roten Karte vom Platz gestellt.

Oliver Straube wechselte zur Saison 1996/97 zum KFC Uerdingen 05 in die 2. Bundesliga. Mit den Krefeldern schaffte er den Klassenerhalt. Die Uerdinger konnte ihn jedoch nicht halten. Straube wechselte im Sommer 1998 zum Hamburger SV. Dort konnte er sich gegen die starke Konkurrenz im Mittelfeld nicht durchsetzen und spielte lediglich sechsmal. Zur Saison 1999/00 wechselte er zum Erstligaaufsteiger aus Unterhaching. Er war Mitglied der ersten Bundesligamannschaft des bayrischen Vereins. Straube hatte mit 30 Saisonspielen und drei Treffern großen Anteil am sensationellen Klassenerhalt. In der folgenden Saison konnte auch er den Abstieg der Unterhachinger nicht verhindern. Er blieb dem Verein aber auch nach dem Abstieg treu. Oliver Straube blieb sogar nach dem direkten Abstieg in die Regionalliga Süd bei der Spielvereinigung und stand noch in acht Spielen auf dem Platz.

In der Saison 2003/04 spielte er nochmals in der 2. Bundesliga, diesmal hatte sich Straube dem SSV Jahn Regensburg angeschlossen. Nach einer Saison ging er wieder in die Regionalliga Süd zur TuS Koblenz.

Seine Karriere beendete der ehemalige Bundesligaprofi im Jahr 2006 beim Amateurverein ASV Neumarkt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]