Ombretta Colli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ombretta Colli (2007)

Ombretta Colli (eigt. Ombretta Comelli; * 21. September 1943 in Genua) ist eine italienische Schauspielerin, Sängerin und Politikerin (Popolo della Libertà).

Colli wurde beim Wettbewerb zur Miss Italia im Jahr 1960 Zweite und begann darauf hin eine Filmkarriere; bis zum Jahr 1967 drehte sie rund zehn Filme; in den folgenden Jahren nahm sie (bis 1989) immer wieder die eine oder andere Rolle an.

Mit Ende der 1960er Jahre verlegte sie sich auf die Musik – ein erster Hit, populär durch die Sendung Canzonissima, war La mia mamma – und nahm etliche erfolgreiche Platten auf, was sie bis Mitte der 1980er Jahre verfolgte. Anschließend ging sie in die Politik und für die Forza Italia ins Europaparlament, wo sie von 1994 bis 1999 die Interessen Italiens vertrat. Parallel dazu gehörte sie 1994 bis 1996 dem italienischen Parlament an; 1999 wurde sie Präsidentin der Provinz Mailand. Eine Anklage wegen Korruption stoppte im November 2004 ihre weitere Laufbahn. Von April 2006 bis Mai 2012 war sie jedoch wieder Mitglied des Senats.

Von 1965 bis zu seinem Tod im Jahr 2003 war sie mit Giorgio Gaber verheiratet.

Filme (Auswahl)[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

  • Viva l'ammore! (1971)
  • Una donna due donne un certo numero di donne (1975)
  • A Marilyn (1983)
  • Una donna tutta sbagliata (1984)

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]

  Wikiquote: Ombretta Colli – Zitate (Italienisch)