Parlamentsdokumentation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Parlamentsdokumentation wird in der Bundesrepublik Deutschland ein Informationssystem bezeichnet, das über die Tätigkeit der Abgeordneten des Deutschen Bundestages, des Deutschen Bundesrates oder eines Landesparlamentes informiert. Die für dieses Informationssystem synonym verwendeten Bezeichnungen können beispielsweise aber auch Parlamentsdatenbank, Landtagsdokumentationssystem, Offenes Parlamentarisches Auskunftssystem, Dokumentationsdatenbank oder Landtagsinformationssystem lauten.

Das System enthält Informationen zur öffentlich zugänglichen Arbeit der Abgeordneten und der Parlamente. Auch weist es Parlamentsmaterialien wie Drucksachen und Plenarprotokolle auf. Ermöglicht wird ein Zugriff auf elektronische Dokumente, die vor und nach der Deutschen Wiedervereinigung angelegt wurden. Parlamentarier und Nichtparlamentarier können in dem Datenbanksystem recherchieren, die Rechercheergebnisse ansehen, speichern sowie ausdrucken. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

DIP und Parlamentsspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Parlamentsmaterialien von Bundestag und Bundesrat dokumentiert ein gemeinsames Informationssystem mit der Bezeichnung Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge, abgekürzt DIP. Die Parlamentsdokumentationen der bundesdeutschen Landesparlamente hingegen, vereint der Parlamentsspiegel, welcher von der Parlamentsdatenbank des Landtages von Nordrhein-Westfalen verwaltet wird.[1] Beide Informationssysteme sind ohne Anmeldung für Recherchen zu nutzen.

Liste der Parlamentsdokumentationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Bundesrepublik Deutschland existieren die nachfolgend aufgeführten Parlamentarischen Informationssysteme.

Parlamentsdatenbanken des Bundes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Dokumentationen des Bundesparlamentes gehören:

  1. die Parlamentsdokumentation des Deutschen Bundestages[2], mit
    1. dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge (DIP)[3], sowie
  2. die Parlamentsdokumente des Deutschen Bundesrates[4].

Parlamentsdatenbanken der Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Dokumentationen der Landesparlamente zählen:

  1. die Parlamentsdokumentation des Landtages von Baden-Württemberg[5],
  2. die Dokumente des Bayerischen Landtages[6],
  3. die Parlamentsdokumentation des Abgeordnetenhauses von Berlin[7],
  4. die Parlamentsdokumentation des Landtages von Brandenburg[8],
  5. die Parlamentsdokumentation der Bremischen Bürgerschaft[9],
  6. die Parlamentsdatenbank der Hamburgischen Bürgerschaft[10],
  7. die Parlamentsdatenbank des Hessischen Landtages[11],
  8. die Parlamentsdokumentation des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern[12],
  9. das Landtagsdokumentationssystem des Niedersächsischen Landtages[13],
  10. die Parlamentsdatenbank des Landtages von Nordrhein-Westfalen[14], mit
    1. dem Parlamentsspiegel der bundesdeutschen Landesparlamente[15][1],
  11. das Offene Parlamentarische Auskunftssystem des Landtages von Rheinland-Pfalz[16],
  12. die Dokumente des Landtages des Saarlandes[17],
  13. die Parlamentsdokumentation Sächsischer Landtag[18],
  14. die Dokumentationsdatenbank des Landtages von Sachsen-Anhalt[19],
  15. das Landtagsinformationssystem des Schleswig-Holsteinischen Landtages[20], und
  16. die Parlamentsdokumentation des Thüringer Landtages[21].

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Landtag NRW: Über den Parlamentsspiegel. Aufgaben und Organisation, Dokumentenbasis, Geschichte und Entwicklung, Literatur in Auswahl. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  2. Parlamentsdokumentation des Deutschen Bundestages. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  3. Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge (DIP). Abgerufen am 4. Juli 2016.
  4. Parlamentsdokumente des Deutschen Bundesrates. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  5. Parlamentsdokumentation des Landtages von Baden-Württemberg. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  6. Dokumente des Bayerischen Landtages. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  7. Parlamentsdokumentation des Abgeordnetenhauses von Berlin. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  8. Parlamentsdokumentation des Landtages von Brandenburg. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  9. Parlamentsdokumentation der Bremischen Bürgerschaft. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  10. Parlamentsdatenbank der Hamburgischen Bürgerschaft. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  11. Parlamentsdatenbank des Hessischen Landtages. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  12. Parlamentsdokumentation des Landtages von Mecklenburg-Vorpommern. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  13. Landtagsdokumentationssystem des Niedersächsischen Landtages. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  14. Parlamentsdatenbank des Landtages von Nordrhein-Westfalen. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  15. Parlamentsspiegel der bundesdeutschen Landesparlamente. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  16. Offenes Parlamentarisches Auskunftssystem des Landtages von Rheinland-Pfalz. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  17. Dokumente des Landtages des Saarlandes. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  18. Parlamentsdokumentation Sächsischer Landtag. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  19. Dokumentationsdatenbank des Landtages von Sachsen-Anhalt. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  20. Landtagsinformationssystem des Schleswig-Holsteinischen Landtages. Abgerufen am 4. Juli 2016.
  21. Parlamentsdokumentation des Thüringer Landtages. Abgerufen am 4. Juli 2016.