Parnamirim (Rio Grande do Norte)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Município de Parnamirim
Parnamirim (Rio Grande do Norte)
Parnamirim RN Brasil.jpg
Parnamirim (Rio Grande do Norte) (Brasilien)
Red pog.svg
Koordinaten 5° 55′ S, 35° 15′ WKoordinaten: 5° 55′ S, 35° 15′ W
Lage
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Wahlspruch
„Crescendo com a gente“
Gründung 17. Dezember 1958
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Rio Grande do Norte
Região intermediária Natal
Região imediata Natal
Metropolregion Natal
Höhe 53 m
Klima tropisch, Aw[1]
Fläche 123,5 km²
Einwohner 202.456 (2010[2])
Dichte 1.639,7 Ew./km²
Schätzung 267.036 (1. Juli 2020[3])
Gemeindecode IBGE: 2403251
Postleitzahl 59140-001 bis 59161-999
Telefonvorwahl (+55) 84
Zeitzone UTC−3
Website parnamirim.rn (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Rosano Taveira[4] (2021–2024)
Partei Republicanos
Wirtschaft
BIP 5.197.196 Tsd. BRL
20.318 BRL pro Kopf
(2018)

Parnamirim, amtlich portugiesisch Município de Parnamirim, ist eine Stadt in Brasilien. Sie liegt in der Metropolregion Natal im Bundesstaat Rio Grande do Norte. Die Stadt hatte zum 1. Jul 2020 geschätzt 267.036 Einwohner.[3] Nach der Einwohnerzahl ist Parnamirim die drittgrößte Stadt im Bundesstaat Rio Grande do Norte und steht an 130. Stelle in Brasilien.[2]

Der Aeroporto Internacional Augusto Severo (ICAO: SBNT), der früher die 12 km entfernte Staatshauptstadt Natal bediente, nimmt zusammen mit dem Luftwaffenstützpunkt Natal einen großen Teil des Stadtgebiets ein.

Parnamirim lag von 1989 bis 2017 in der Mesoregion Ost-Potiguar. Die Gemeinde Parnamirim nimmt eine Fläche von 123,5 km² ein (Stand 2017). Die Bevölkerungsdichte beträgt rund 1640 Einwohner/km². Die Stadt wurde am 17. Dezember 1958 gegründet. Das Zentrum der Stadt liegt auf 53 Metern über Meereshöhe.

Am Stadtrand in Piranji do Norte steht der Cajueiro de Pirangi, der zeitweilig größte anerkannte Kaschubaum der Welt. In unmittelbarer Nähe liegt auch das Raketenstartzentrum Centro de Lançamento da Barreira do Inferno.

Der Index der menschlichen Entwicklung von 0,766[5] ist der höchste aller Gemeinden im Bundesstaat.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Carlos Peixoto: Historia de Parnamirim. Z Comunicação, Natal (RN) 2003 (brasilianisches Portugiesisch, issuu.com).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Parnamirim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klima Parnamirim: Wetter, Klimatabelle & Klimadiagramm für Parnamirim. In: climate-data.org. de.climate-data.org, abgerufen am 8. Oktober 2018.
  2. a b IBGE: Parnamirim – Panorama. Abgerufen am 27. November 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  3. a b IBGE: Estimativas da população residente no Brasil e unidades da federação com data de referência em 1° de julho de 2020. (PDF; 2,6 MB) In: ibge.gov.br. 2020, abgerufen am 27. November 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. Parnamirim (RN): Taveira (Republicanos) é eleito prefeito. In: com.br. noticias.uol.com.br, abgerufen am 20. Februar 2021 (brasilianisches Portugiesisch).
  5. IBGE: : Parnamirim – Índice de Desenvolvimento Humano. Abgerufen am 8. Oktober 2018.