Peebles (Schottland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Ort im Vereinigten Königreich/Pop-Den

Peebles
schottisch-gälisch Na Pùballan
Straßenzug in Peebles
Straßenzug in Peebles
Koordinaten 55° 39′ N, 3° 12′ WKoordinaten: 55° 39′ N, 3° 12′ W
Peebles (Schottland)
Peebles
Peebles
Einwohner 8376 Zensus 2011
Verwaltung
Post town PEEBLES
Postleitzahlen­abschnitt EH45
Vorwahl 01721
Landesteil Scotland
Council area Scottish Borders
Britisches Parlament Dumfriesshire, Clydesdale and Tweeddale
Schottisches Parlament Midlothian South, Tweeddale and Lauderdale

Peebles, gälisch Na Pùballan[1], ist eine Kleinstadt im Nordwesten der schottischen Council Area Scottish Borders. Sie war namensgebende Hauptstadt der traditionellen Grafschaft Peeblesshire sowie zwischen 1975 und 1996 des nahezu deckungsgleichen Distrikts Tweeddale. Sie liegt rund 29 Kilometer westlich von Galashiels und 37 Kilometer südlich von Edinburgh an der Mündung des Eddleston Water in den Tweed.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der schottische König David I. unterhielt im heutigen Zentrum von Peebles eine Burg. Von Peebles Castle sind heute keine sichtbaren Spuren mehr vorhanden. Vermutlich wurde es im Laufe der Schottischen Unabhängigkeitskriege zerstört.[3]

Auch in den folgenden Jahrhunderten hinterließen schottische Könige ihre Spuren in Peebles. So stiftete Alexander III. im 13. Jahrhundert die Cross Kirk. Das heute noch als Ruine erhaltene Gebäude wurde 1474 zu einem Konvent des Trinitarier-Ordens erhoben.[4] Vermutlich schon im 12. Jahrhundert entstand die St Andrew’s Church.[5]

In den 1540er Jahren hinterließen englische Truppen Zerstörungen in Peebles. 1607 brannte die Stadt schließlich weitgehend nieder.[2] Cromwells Truppen quartierten 1656 in der Stadt.[2]

Peebles zählt zu den ältesten Royal Burghs in Schottland. Im Laufe des 18. Jahrhunderts entwickelte sich die Kleinstadt zu einem Zentrum der Bierbrauerei. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte kamen mit der Wollverarbeitung und später dem Tourismus weitere Wirtschaftszweige hinzu.[2]

Die Kleinstadt ist Standort dreier Grundschulen. Von diesen wurde die Kingsland Primary School 2011 für die beste Bildungsarchitektur in Schottland ausgezeichnet. Bei der ansässigen Peebles High School handelt es sich um die schülerstärkste weiterführende Schule in den Scottish Borders.[2]

Nachdem im Rahmen der Zensuserhebung 1961 5548 Einwohner in Peebles gezählt wurden, stieg die Einwohnerzahl in den folgenden Jahrzehnten stetig an. Die Zensuserhebung 2011 ergab einen Stand von 8376 Einwohnern.[6][7]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Tweed Bridge wurde um 1470 eine bedeutende Querung des Tweed geschaffen.[8] Heute ist Peebles an der Einmündung der aus Penicuik kommenden A703 in die A72 (GalashielsHamilton) gelegen. Mit der nach Edinburgh führenden Peebles Railway erhielt die Kleinstadt 1855 ihren ersten Anschluss an die Eisenbahn. Zeitweise befanden sich drei Bahnhöfe innerhalb des Stadtgebiets. Die Bahnhöfe Peebles Old und Peebles New entlang der Peebles Railway entstammen einer Verlegung des Bahnhofs nach Streckeneröffnung. Peebles Old wurde danach lediglich als Güterbahnhof genutzt. Der Bahnhof Peebles West lag hingegen an der Caledonian Railway. Erstere Strecke wurde in den 1960er, letztere bereits in den 1950er Jahren geschlossen.[2][9] Als Denkmal der höchsten Kategorie A ist der rund 1,5 km westlich der Stadt gelegene Neidpath Viaduct klassifiziert.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verzeichnis gälischer Ausdrücke
  2. a b c d e f Eintrag im Gazetteer for Scotland
  3. Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland
  4. Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland
  5. Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland
  6. Informationen im Gazetteer for Scotland
  7. Zensus 2011
  8. Informationen der Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland
  9. Informationen über die Peebles Railway
  10. Listed Building – Eintrag bei Historic Scotland. In: Historic Scotland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Peebles – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien