Pentax K-S1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Modell Pentax K-S1 (Weiß)
Pentax K-S1
Typ: Digitale Spiegelreflexkamera mit Sensor im APS-C Format
Objektivanschluss: Pentax-K-Bajonett
Bildsensor: CMOS
Sensorgröße: 23,5 mm × 15,6 mm
Auflösung: 20 Megapixel
Bildgröße: 5472 × 3848 Pixel
Formatfaktor: 1,5
Seitenverhältnis: 3:2
Belichtungsindex: 100–51200
Sucher: Pentaprisma
Bildfeld: 100 %
Vergrößerung: 0,95
Bildschirm: Farb-LCD
Größe: 3 Zoll
Auflösung: 921.000 Pixel
Bildfrequenz: max. 5,4/s
AF-Messfelder: 11
Verschlusszeiten: 1/6000 bis 30 Sek.
Abmessungen: 121 mm × 93 mm × 70 mm (B×H×T)
Gewicht: 558 g betriebsbereit

Die Pentax K-S1 ist eine kompakte digitale Spiegelreflexkamera von Ricoh (ehemals Pentax). Sie wurde am 27. August 2014 vorgestellt, und zeichnet sich durch einen Anti-Aliasing-Filter-Simulator, FluCard-Kompatibilität und ein bereits eingebautes Stereomikrophon aus. Mit ihrem 20-Megapixel-Sensor liegt sie zwischen dem Flaggschiff K-3 und der K-50, einem wetterfesten, gehobenen Einsteigergerät.

Außerdem präsentiert sich die K-S1 mit einem neuen Bedienkonzept, in dem der Videomodus direkt durch den An/Ausschalter wählbar ist, und das Modusrad auf die Rückseite der Kamera verlegt wurde.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. K-S1 bei Ricoh
  2. Spezifische Details der K-S1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]