Peter Firth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Firth (2009)

Peter Firth (* 27. Oktober 1953 in Bradford, Yorkshire, Vereinigtes Königreich) ist ein britischer Schauspieler.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Firth wuchs als einziges Kind eines Pub-Besitzers im Norden Englands auf. In der Schule begann er Theater zu spielen. Ein Lehrer erkannte dabei sein Talent und gab ihm Sprechunterricht. Noch als Schüler besuchte er dann Schauspielkurse des heimischen Bradford Civis Theatre Drama Clubs und debütierte schließlich am örtlichen Alhambra Theatre im Musical Camelot. Er begann, kleinere Rollen im Fernsehen zu übernehmen und erlangte erste Bekanntheit mit den Serien Flexton Boys und Here Come The Double Deckers.

Nach der Schule hatte Firth 1973 sein Kinodebüt in Franco Zeffirellis Film Bruder Sonne, Schwester Mond über Franz von Assisi. Ab 1974 spielte er in London am Theater in Equus von Peter Shaffer neben Richard Burton, und am Broadway neben Anthony Hopkins die Rolle des Alan Strang. Die Verfilmung des Dramas 1977 durch Sidney Lumet bedeutete für Firth den Durchbruch. Er erhielt für seine Darstellung einen Golden Globe und war für einen Oscar nominiert.

In den darauffolgenden Jahren übernahm er Haupt- und Nebenrollen in unterschiedlichen Filmen. In Deutschland erlangte er Bekanntheit durch seine Rolle als „Harry Pearce“ in der Serie Spooks – Im Visier des MI5.

Firth wohnt mit Ehefrau Kate und seinen zwei Kindern (Tochter und Sohn) in Hampstead (London).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Golden Globe – Bester Nebendarsteller (1977)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]