Peter Herwegen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Herwegen

Peter Herwegen (* 15. Februar 1814 in Köln; † 28. Dezember 1893 in München) war ein deutscher Zeichner, Maler und Lithograf.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine frühe Ausbildung in Malen und Zeichen erhielt er in den Jahren 1826–1830 bei dem Kölner Maler Egidius Mengelberg. 1837 übersiedelte er nach München, wo er 1860 Vereins für Christliche Kunst wurde. Peter Herwegen war ein Anhänger der Neugotik. Neben Zeichnungen, Gemälden und Lithografien verfertigte er auch Urkunden, Gedenkblätter, Diplome, Geschäftsanzeigen und Visitenkarten. Neben seinem früh verstorbenen Sohn Ernst trat seine Tochter Veronica Maria Herwegen-Manini als Architekturmalerin in seine Fußstapfen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]