Peter Lipp (Handballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Lipp
Spielerinformationen
Geburtstag 14. Oktober 1958
Geburtsort
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Spielposition Torwart
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1978–1979 DeutschlandDeutschland TSV 1896 Rintheim
1979–1984 DeutschlandDeutschland TuS Nettelstedt
1984–1985 DeutschlandDeutschland Grün-Weiß Dankersen
1985–1990 DeutschlandDeutschland SG Weiche-Handewitt
1990–1991 DeutschlandDeutschland THW Kiel
1991–1993 DeutschlandDeutschland SG Flensburg-Handewitt

Stand: 20. Juni 2014

Peter Lipp (* 14. Oktober 1958) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Lipp spielte in der Saison 1978/79 in der Handball-Bundesliga beim TSV 1896 Rintheim. Nachdem der TSV am Saisonende abstieg, wechselte der Torwart zum TuS Nettelstedt, mit dem er 1981 den Europapokal der Pokalsieger gewann. Ab 1984 hütete er das Tor bei Grün-Weiß Dankersen[1], von wo er ein Jahr später zur SG Weiche-Handewitt, einer Spielgemeinschaft der Handballabteilungen des Handewitter SV und des ETSV Weiche, wechselte. Mit der SG stieg Lipp am Ende der Spielzeit 1986/87 in die 2. Handball-Bundesliga ab, schaffte aber im folgenden Jahr den sofortigen Wiederaufstieg. Nachdem die SG 1990 erneut abstieg, ging er zum THW Kiel. 1991 kehrte Peter Lipp nach Flensburg zurück und spielte bis zu seinem Karriereende 1993 bei der 1990 von TSB Flensburg und Handewitter SV neu gegründeten SG Flensburg-Handewitt.

Lipp bestritt insgesamt 191 Spiele in der ersten und zweiten Bundesliga.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Lipps Sohn Maximilian Lipp ist ebenfalls Handballspieler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. o.V.: Lipp kommt nach Dankersen. In: Mindener Tageblatt, Nr. 95, 20. April 1984, S. 43.