Peter May (Schriftsteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter May (2010 in Paris)

Peter May (* 20. Dezember 1951 in Glasgow) ist ein schottischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits während seiner Schulzeit schrieb May und arbeitete bald danach als Journalist für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften; u.a. für den Scotsman und die Evening Times (Glasgow). 1972 gewann er den Fraser Award und wurde damit zum „Scotland's Young Journalist of the Year“ gekürt.

Neben seinen journalistischen Arbeiten entstanden mit den Jahren auch belletristische Texte und 1977 konnte May mit seinem Roman The Reporter erfolgreich debütieren. Durch die Verfilmung dieses Werks durch die BBC kam May zum Fernsehen und wirkte dort bis 1996 erfolgreich als Drehbuchautor. Bei dieser Arbeit lernte er dort die Autorin Janice Hally kennen und heiratete sie 1990.

1996 gab May seine Arbeit beim Fernsehen auf und widmete sich fortan nur noch seinen literarischen Werken.

Derzeit (2011) lebt er mit seiner Ehefrau abwechselnd in Schottland und Frankreich.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Enzo Macleod erfand May einen Protagonisten, der als Schotte lange Zeit in Frankreich lebt und dort als Dozent seinen Lebensunterhalt verdient. Beinahe nebenbei gerät er aber immer wieder an ungelöste Kriminalfälle, welche er z.T. auf ungewöhnliche Weise zu lösen versteht.

Ein weiterer Zyklus von Romanen ist in China angesiedelt. Die Idee dazu lieferten May mehrere Reisen nach und durch China. Der Polizeibeamte Li Yan ermittelt dort unter Mithilfe der Amerikanerin Margaret Campbell.

Mays neueste Reihe entstand 2011 unter dem Namen „The Blackhouse“. Dort ermittelt Fin Macleod auf der Insel Lewis (Äußere Hebriden). Nach Mays eigener Aussagen ist diese Reihe als Trilogie konzipiert. Seit dem zweiten Band der Reihe erscheint die deutsche Ausgabe bei Zsolnay/Hanser.[2] Die „Lewis Trilogy“ verkaufte in Schottland laut FAZ mehr als eine Million Exemplare.[3]

Auszeichnungen/ Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lewis Trilogie
  • The Blackhouse (2011)
  • The Lewis Man (2012)
  • The Chessmen (2013)
Enzo-Mackay-Reihe
  • Extraordinary People (2006)
    • Katakomben von Paris. Ein Fall für Enzo Mackay, dt. von Anke und Eberhard Kreutzer; Rowohlt, Reinbek 2011. ISBN 978-3-499-25402-4
  • The Critic (2007)
    • Das Grab im Weinberg. Enzo Mackays zweiter Fall, dt. von Anke und Eberhard Kreutzer; Rowohlt, Reinbek 2011. ISBN 978-3-499-25403-1
  • Blacklight Blue (2008)
    • Der Mörder ohne Eigenschaften. Ein Fall für Enzo Mackay, dt. von Anke und Eberhard Kreutzer; Rowohlt, Reinbek 2012. ISBN 978-3-499-25404-8
  • Freeze Frame (2010)
  • Blowback (2011)
  • Cast Iron (2017)
China Thriller
  • The Firemaker (1999)
    • Chinesisches Feuer, dt. von Christoph Göhler; Goldmann, München 2002. ISBN 3-442-35706-3
  • The Fourth Sacrifice (2000)
    • Das rote Zeichen, dt. von Christoph Göhler und Herbert Schröger; Goldmann, München 2002. ISBN 3-442-35568-0
  • The Killing Room (2001)
  • Snakehead (2009)
  • The Runner (2003)
  • Chinese Whispers (2004)
Einzelwerke
  • The Reporter (1978)
  • Fallen Hero
  • Hidden Faces (1981 - US-Titel: The Man with no Face)
    • Das Mörder-Phantom, dt. von Richard Augustin; Scherz, München 1983. ISBN 3-502-55934-1
  • The Noble Path (1992)
  • Virtually Dead (2010)
  • Entry Island (2014)[4]
  • Runaway (2015)[5]
  • Coffin Road (2016)

Drehbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Standard (1978 / Fernseh-Serie für die BBC; Autor von 14 Episoden, frei nach dem Roman The Reporter)
  • Squadron (1982 / Fernseh-Serie für die BBC; Autor von 10 Episoden)
  • Take the High Road (1980 - 92 / Fernsehserie für Scottish TV; Autor von zehn Episoden; Script Editor bei 32 Episoden)
  • Open Season (1984 / Episode der Fernseh-Serie Murder Not Proven? für die BBC Scotland)
  • Machair (1992 - 1996 / Fernseh-Serie (Soap Opera) in Gaelic für Scottish TV; Autor und Produzent von allen 99 Folgen).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datenbanken
Inhaltliches

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Autoren-Profil Peter May, Rowohlt Verlag, abgerufen 5. März 2017
  2. Autorenprofil Peter May, Hanser Literaturverlage, abgerufen 5. März 2017
  3. Nichts ist zäher als Zwietracht, FAZ-Besprechung vom 16. Februar 2017, abgerufen 5. März 2017
  4. Entry Island, by Peter May - book review: New detective investigates age-old injustices, Buchrezension im Independent 2014, abgerufen 5. März 2017 (Englisch)
  5. Peter May: returning to a runaway youth, Interviewbericht in The Guardian vom 26. Januar 2015, abgerufen 5. März 2017 (Englisch)