Peter Pomerantsev

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Pomerantsev 2016.

Peter Pomerantsev (russisch Питер Померанцев; * 1977 in Kiew) ist ein britischer Journalist, Autor und Fernsehproduzent. Er wurde in der Sowjetunion geboren. Sein Vater ist der Schriftsteller Igor Pomeranzew.

Im Alter von 10 Monaten zog er 1978 mit seinen Eltern nach Wien, danach stellten sie in Westdeutschland einen Asylantrag. Später zog die Familie nach West-London, wo er seine Jugend verbrachte, und für kurze Zeit nach München.[1] Nach seinem Studium von Anglistik und Germanistik an der Edinburgh University kehrte er 2001 nach Russland zurück und verbrachte dort neun Jahre bei dem Fernsehkanal TNT. Ab November 2010 hielt er sich wieder in London auf.

Seit 2013 verfasst er kritische Hintergrund-Berichte, Kommentare und Analysen zur kulturellen und politischen Entwicklung Russlands für Newsweek,[2] The Atlantic Monthly[3] und andere Zeitschriften.[4]

Er prägte den Begriff „postmoderne Diktatur“, um Wladimir Putins Regierungssystem zu charakterisieren. Pomerantsev leitet außerdem mit Edward Lucas das Projekt Winning the Information War für die Information Warfare Initiative des Center for European Policy Analysis (CEPA).[5][6]

Positionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pomerantsev stellte seinen Erfahrungen gemäß die russische Bevölkerung als gespalten dar, „hypnotisiert von einer vom Kreml gesteuerten Medien-Hydra“. In seinem Werk Nothing is true zeige er, dass Russland einer „schillernden Reality-TV-Show ähnelt, aufwendig von der Regierung inszeniert.“[7] Eine der Hauptfiguren des Buches ist Wladislaw Jurjewitsch Surkow.

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nothing Is True and Everything Is Possible: The Surreal Heart of the New Russia. PublicAffairs, New York 2014, ISBN 978-1-61039-455-0.
  • Deutsche Übersetzung: Nichts ist wahr und alles ist möglich: Abenteuer in Putins Russland. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2015, ISBN 978-3-421-04699-4.
  • Edward Lucas, Peter Pomeranzev: Winning the Information War. Techniques and Counter-strategies to Russian Propaganda in Central and Eastern Europe. A Report by CEPA’s Information Warfare Project in Partnership with the Legatum Institute, 2016.

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stephen Castle: A Russian TV Insider Describes a Modern Propaganda Machine. In: The New York Times. 14. Februar 2015, S. 6; abgerufen am 31. Dezember 2016.
  2. Dodging The Draft, Russian Style. In: Newsweek. (europe.newsweek.com [abgerufen am 29. Dezember 2016]).
  3. Peter Pomerantsev: The Hidden Author of Putinism. In: The Atlantic. (theatlantic.com [abgerufen am 29. Dezember 2016]).
  4. Staatstheater in Moskau. monde-diplomatique.de; abgerufen am 29. Dezember 2016.
  5. Peter Pomerantsev. cepa.org.
  6. Winning the Information War CEPA. cepa.org; abgerufen am 29. Dezember 2016.
  7. Pomerantsev und das russische Propagandafernsehen. In: Die Welt. Abgerufen am 29. Dezember 2016.