Petr Voříšek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Petr Voříšek
Personalia
Geburtstag 19. März 1979
Geburtsort DěčínTschechoslowakei
Größe 185 cm
Position Abwehr
Junioren
Jahre Station
1985–1988 Lokomotiva Děčín
1988–1992 Kovostroj Děčín
1992–1996 Pelikán Děčín
1996–1999 FK Teplice
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–1999 FK Teplice 7 (0)
1999–2000 FK Chomutov 9 (1)
2000–2003 FK Teplice 94 (7)
2004–2005 Sparta Prag 29 (1)
2004–2005 Sparta Prag B 8 (1)
2005–2006 → SV Pasching (Leihe) 31 (3)
2006–2007 → SK Rapid Wien (Leihe) 31 (4)
2007 → FK Mladá Boleslav (Leihe) 14 (0)
2008 Sparta Prag 29 (1)
2009 → SCR Altach (Leihe) 14 (5)
2009–2011 FK Austria Wien 28 (1)
2011–2012 SCR Altach 25 (4)
2012–2016 SV Wallern 120 (5)
2016– SV Gmunden
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1998 Tschechien U-18 1 (1)
2002 Tschechien U-20 1 (0)
2000–2002 Tschechien U-21 20 (1)
2003–2004 Tschechien 4 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 9. Juni 2018

Petr Voříšek (* 19. März 1979 in Děčín, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Voříšeks Jugendvereine waren Pelikan Děčín, Kovostroj Děčín und Lokomotiva Děčín, ehe er zu FK Chomutov wechselte. 2001 ging er zum FK Teplice, von wo er 2003 für rund 800.000 Euro zu Sparta Prag übersiedelte. In der Saison 2005/2006 spielte der Tscheche auf Leihbasis beim SV Pasching, der damals als FC Superfund auftrat.

Von Sommer 2006 an war er eine Saison lang zum SK Rapid Wien verliehen. Trotz großen Interesses an einer Weiterverpflichtung seitens der Wiener im Sommer 2007 zerschlugen sich die Verhandlungen mit Sparta Prag und Voříšek musste den Verein verlassen. In der Hinrunde der Saison 2007/08 war er an den FK Mladá Boleslav ausgeliehen, in der Winterpause holte ihn Sparta zurück.

Voříšek spielte viermal im tschechischen Fußballnationalteam und mit Sparta Prag in der Champions League.

Bekannt ist Voříšek für seine Schussstärke. So erzielte er in der Saison 2006/07 für den österreichischen Rekordmeister vier Tore, alle aus Entfernungen von 25 bis 35 Metern.

Seine Stammposition war früher das defensive Mittelfeld, beim SK Rapid wurde unter Trainer Peter Pacult jedoch auch regelmäßig als rechter Außenverteidiger eingesetzt, auf gleicher Position spielte er auch bei Sparta Prag. Im Januar 2009 wechselte Voříšek auf Leihbasis zum SCR Altach.[1]

Im Juni 2009 unterschrieb er einen 2-Jahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr bei Austria Wien.[2] Im Sommer 2011 kehrte Vorisek zu Altach zurück.[3]

Nach einem Jahr beim SC Altach wechselte Vorisek in die Regionalliga Mitte zum SV Wallern. Dort verbrachte er vier Jahre, wobei 2013/2014 mit dem vierten Tabellenplatz die beste Leistung gelang. Für die Saison 2016/2017 wechselte er in die Oberösterreich Liga zum SV Gmunden.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Voříšek bude hostovat v Altachu sportovninoviny.cz vom 28. Januar 2009, zuletzt abgerufen am 29. Januar 2009, tschechisch
  2. Wiener Austria verpflichtet Petr Vorisek@1@2Vorlage:Toter Link/www.fk-austria.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Meldung auf der Website des FK Austria Wien vom 10. Juni 2009, zuletzt abgerufen am 12. Juni 2009
  3. Petr Vorisek wieder bei Cashpoint Altach, abgerufen am 17. Juni 2011
  4. Vorisek wechselt zum SV Gmunden. Abgerufen am 27. September 2016.