Pfeffer (Brenz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfeffer
Der Pfeffer nach seiner Quelle

Der Pfeffer nach seiner Quelle

Daten
Lage Baden-Württemberg, Schwäbische Alb
Flusssystem Donau
Abfluss über Brenz → Donau → Schwarzes Meer
Quelle Pfefferquelle in Königsbronn
48° 44′ 28″ N, 10° 7′ 6″ O
Quellhöhe ca. 510 m ü. NN
Quellschüttung[1] MNQ
MQ
MHQ
13 l/s
110 l/s
700 l/s
Mündung am Kloster Königsbronn in die BrenzKoordinaten: 48° 44′ 15″ N, 10° 7′ 1″ O
48° 44′ 15″ N, 10° 7′ 1″ O
Mündungshöhe ca. 495 m ü. NN
Höhenunterschied ca. 15 m
Länge 450 m[2]
Der Pfeffer (hinten rechts) mündet in die Brenz (links)

Der Pfeffer (hinten rechts) mündet in die Brenz (links)

Der Pfeffer ist ein linker Zufluss der Brenz in Königsbronn in Baden-Württemberg.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfefferquelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Pfefferquelle in Königsbronn

Die Pfefferquelle liegt in Königsbronn in unmittelbarer Nähe des Eisenhüttenwerkes, eines der ältesten Industriebetriebe Deutschlands. Sie ist eine typische Karstquelle mit Quelltopf und schüttet mindestens 13, durchschnittlich 110 und höchstens 700 Liter pro Sekunde. Ihr natürlicher Überlauf ist die Leerausquelle. Das Einzugsgebiet der Pfefferquelle umfasst die Markung Ochsenberg, Niesitz, Nietheim und Ebnat (Stadtteil von Aalen), die alle auf dem Härtsfeld liegen. Die unterirdischen Kluftleiter, die den Pfeffer speisen, entwässern die oberflächlich abflusslose „Ebnater Karstwanne“. Die Pfefferquelle wurde vor Jahrhunderten mit einem Stauwehr zur Nutzung der Wasserkraft versehen.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Pfeffer verläuft in südliche Richtung, unterquert die Bundesstraße 19 sowie die Trasse der Brenztalbahn und mündet nach ca. 450 Metern Fließstrecke am Kloster Königsbronn in die Brenz.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pfeffer (Brenz) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Informationstafel an der Pfefferquelle
  2. Google Earth